Leselaunen Zeilenfluch
Bookstagram,  Leselaunen

Eine rekordverdächtige Woche – Leselaunen

In der letzten Woche habe ich so viel gelesen wie schon lange nicht mehr, warum und was alles erzähle ich euch jetzt in den Leselaunen vom 07. bis zum 13. September 2020.

Aktuelle Bücher:

Wie schon gesagt, war diese Woche wirklich besonders erfolgreich. Aus der letzten Woche sind vier Bücher mir in diese Woche gekommen, die ich auch alle beendet habe. Als erstes habe ich den Buddyread von Legend 1 mit Stephanie beendet und mit dem zweiten Band haben wir auch schon gestartet, der ist bisher aber deutlich schwächer als der erste. Bisher sind wir fast nur am Augen rollen. Aber auch „An Ocean between us“, das ich so mittelmäßig fand, „Der Traumwandler“ und „Shadowscent“ konnte ich beenden. Die letzteren fand ich auch wirklich sehr gut.

Celestial City LeselaunenAber ich habe diese Woche auch einige Bücher angefangen und wieder beendet. „Still“ von Dirk Pope habe ich am Mittwoch komplett gelesen und fand es auch eher mittelmäßig bis gut. Bis zur Rezension muss ich mir dann noch überlegen wie ich es bewerte, da es mir bei diesem Buch ganz schön schwer fällt.

Ein Highlight meiner Woche war auf jeden Fall „Celestial City“. Wir haben hier einen Mix aus toller Fantasy Geschichte und Highschooldrama. Was soll ich sagen? Ich liebe diese Mischung total. Irgendwann kam dann auch der Punkt an dem ich nicht aufhören konnte zu lesen und ich bin bis heute traurig, dass es noch so lange dauert bis der zweite Band erscheint. Der kommt nämlich erst im Februar 2021.

Dann hatte ich auch noch Lust auf Horror diese Woche. Wir hatten ja noch nicht genug Genres ;D. Nach Celestial City habe ich dann „Pepperman“ gelesen. Der Prolog war super vielversprechend, aber im Verlauf, war das Buch doch sehr langweilig. Das Buch hat einfach ein sehr langsames Tempo, dennoch war es auf psychologischer Ebene extrem gut, weshalb ich es nicht schlecht fand. Denn es ist ein Buch voller Metaphern und mit einem schnellerem Tempo hätte man vielleicht nicht alles verstanden, weshalb es so vielleicht genau richtig war.

Am Samstag hatte ich richtig Lust auf eine Lesenacht und habe dann spontan selbst organisiert. Wer Lust auf solche Sachen hat, sollte mal auf Instagram bei mir vorbeuschauen, wo ich auch täglich unterwegs bin.Für die Lesenacht habe ich mir eine richtige SuB Leiche gegriffen, das,seit erscheinen in 2019, bei mir zuhause rumliegt. Nämlich „Ingenium“ von Janet Clark. Es geht hier um vier Jugendliche

 

Ingenium Leselaunenmit übernatürlichen Fähigkeiten. Das Buch konnte mich von Anfang an begeistern, so dass ich gar nicht gemerkt habe  wie die Stunden verstrichen sind und ich das Buch tatsächlich komplett gelesen habe. Meine Rezension dazu habe ich gerade auch schon hochgeladen.

Kurz vor dem schlafen gehen habe ich noch „Wild like a River“ von Kira Mohn angefangen. Einfach weil ich immer ein neues Buch anfange, wenn ich eines beendet habe.  Aber zu dem Buch darf ich euch leider noch nichts verraten, weil es erst am 13. Oktober erscheint, dafür gibt es dann pünktlich meine Rezension.

Ingesamt habe ich diese Woche also acht Bücher beendet und zwei habe ich jetzt aktuell noch als Currently Reading.

Momentane Leselaunen:

Wie man merkt habe ich aktuell total Lust zu lesen. Das herbstliche Wetter motiviert mich total, weil ich es aktuell wieder total genieße mich mit einem Buch einzukuscheln, aber gerade nimmt das Wetter für meinen Geschmack schon wieder zu hohe Temperaturen an. Ich will meine Kuschelpullis! Mal gucken ob es diese Woche genauso gut weitergehen wird, aber weniger wird es auf jeden Fall werden, da ich letzte Woche mehr Zeit hatte. Aber ich hoffe dennoch auf gute Leselaunen.

WTR:

Für die nächste Woche habe ich mir wieder drei Bücher vorgenommen:

-Hidden Worlds

-Play

-Wie viel Leben passt in eine Tüte

New In

In der letzten Woche durften auch drei Bücher neu einziehen. Als erstes kam Post aus dem Hanser Verlag mit „Play“ von Tobias Elsässer. Außerdem kam noch „Wie viel Leben passt in eine Tüte?“ von Donna Freitas aus dem Thienemann Verlag und „Die App“ von Arno Strobel aus dem Fischer Verlag an. Ein ganz besonderes Paket kam auch noch vom Coppenrath Verlag an mit einem Punch Needling Set. Quasi einem Sticken-für-blöde Set. Das habe ich auch schon ein bisschen getestet und finde es nicht gut. Also werde ich mir bald wohl doch noch normales Sticken beibringen müssen.

Und sonst so?

Manch einer fragt sich vielleicht schon warum ich diese Woche so viel Zeit hatte. Ich war drei Tage krank zu Hause mit Übelkeit und Schwindel. Lesen ging aber zum Glück sonst wäre ich wahrscheinlich vor Langeweile gestorben.

Ja und außerdem habe ich diese Woche wie schon erwähnt eine Lesenacht veranstaltet, wo wieder einige Leute mit gemacht haben, was einfach super war.

Meine Leselaunen der letzten Woche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.