Kissing Lessons Rezension
Rezension

Kissing Lessons – Helen Hoang

Wie jedes Buch aus dem Kyss-Verlag musste ich auch „Kissing Lessons“ einfach lesen, aber hier war ich besonders neugierig, da es um das Thema Authismus geht. Wie ich das Buch letzt endlich fand, möchte ich euch heute erzählen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Kissing Lessons CoverTitel: Kissing Lessons
Autorin: Helen Hoang
Verlag: Endlich Kyss
Erschienen: 15. Oktober 2019
Seiten: 416
Klappentext:
Küssen sollte einfach sein. Jeder tut es. Es ist nicht viel dabei. Aber Stella kommt sich jedes Mal vor wie ein Hai, dem gerade ein paar Pilotfischchen die Zähne reinigen. Und das ist nicht schön, weder für sie noch für den Mann. Sie hat die Sache mit der Liebe schon beinahe aufgegeben – als Asperger-Autistin mag sie ohnehin nichts, was ihre Routine stört –, doch dann bringt ein dahingesagter Satz sie ins Grübeln: Übung macht den Meister. Stimmt das? Braucht sie einfach mehr Erfahrung? Und wenn ja, wer bringt einem das Küssen bei – und mehr? Vermutlich ein Profi, ein Escort. Wie Michael Phan. Auch wenn der eine ganz eigene Vorstellung von ihrem Unterricht hat …

Buch kaufen

 

 

Meine Meinung:

Meistens finde ich die Kyss-Bücher ja so gut, dass sie zu richtigen Highlights werden und so war es auch dieses Mal. Die Geschichte ist sehr süß und geht schrittweise voran wie es auch zu den Charakteren passt. Auch das Grundsetting ist sehr ungewöhnlich, da unsere Protagonistin Authistin ist und sich einen Escortjungen engagiert. Bei der Ausgangssituation erwartet man vielleicht eine Geschichte, in der es nur um Sex geht. Das ist aber nicht der Fall, viel mehr geht es um die Emotionen der Charaktere.

Stella mochte ich von Anfang an sehr gerne. Man merkt bei ihr wirklich, dass die Autorin aus eigener Erfahrung schreibt. Bei der Autorin Helen Hoang wurde nämlich das Asperger-Syndrom diagnostiziert. Sie hat teilweise eine ganz andere Denkweise, was das Buch sehr interessant macht. Darüber hinaus ist sie einfach eine tolle Persönlichkeit, die man lieben muss.

Michael ist wohl einer der besten männlichen Protagonisten in einem New Adult Buch. Er ist einfühlsam, merkt, was Stella braucht und nimmt immer Rücksicht auf sie und zeigt sich immer äußert verständnisvoll. Das größte Problem der beiden, ist wohl, dass sie sich selbst gerne im Weg stehen.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich euch „Kissing Lessons“ nur ans Herz legen. Es ist so ein tolles Buch, dass man einfach lesen sollte. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Band.

Bewertung: 5/5

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.