Blogtour

Weibliche Rapper | On the Come Up Blogtour

 

Ich habe heute den vierten Post zur „On the Come Up“ Blogtour. Ich werde euch heute, passend zum Buch zwei weibliche Rapperinnen vorstellen, die auch in dem Buch mehrfach genannt werden. Hierbei möchte euch vor allem ihre Hintergrundgeschichten vorstellen.
Danach wird es natürlich auch noch Infos zum Buch und zum Gewinnspiel und den Tourplan geben.

Nicki Minaj

Diese Rapperin kennt mittlerweile wahrscheinlich jeder. Sie hat über 99 Millionen Tonträger verkauft und Dist ein echtes All-Round-Talent. Sie ist nämlich Rapperin, R&B Sängerin, Songwriterin und Schauspielern
Nicki ist 1982 auf dem Inselstaat Trinitdad und Tobago geboren, wo sie die ersten fünf Jahre bei ihrer Großmutter lebte, bis sie dann mit fünf zu ihren Eltern nach Queens zog. Ihr Vater war alkohol- und drogenabhängig und zudem auch noch gewaltätigt# gegenüber seiner Frau und seinen Kindern.
2003 hat Nicki Minaj ein Schauspiel- und Musikstudium in Manhattan abgeschlossen und hat dann auch kurz darauf ihre Karriere gestartet.
Ein Fakt, den ich noch sehr interessant in Bezug auf Renés Blogpost vom Montag fand, ist, dass sie in einem Interview gesagt hat, dass sie denkt, dass die Welt im allgemeinen viel freundlicher gegenüber Schwulen wird und somit auch die Rapszene, es aber wahrscheinlich dennoch schwer für sie in der Szene ist.

Cardi B

Cardi B kennt wahrscheinlich auch jeder. Ihr Name leitet sich übrigens von Bacardi ab.
Sie ist 1992 in New York als Belcalis Marlenis Almanzar geboren.
Sie ist mit ihrer trinidanischen Mutter und ihren dominikanischen Vater in der Bronx aufgewachsen. Als Teenager hat sie in einem Supermarkt gearbeitet, was auch ihr letzter Job war, bevor sie Stripperin wurde, um der Armut zu entkommen.
Bekannt ist sie dann durch ihre Teilnahme an der Reality-TV.Show „Love & HipHop“ geworden,  die sie dann 2016 wieder verließ, um ihre Musikkarriere zu starten.
Ich fand es bei der Recherche echt interessant mal mehr über die beiden zu erfahren, obwohl ich mich vorher gar nicht mit ihnen beschäftigt habe. Ich wollte diesen Beitrag schreiben, weil es zwar immer mehr, aber dennoch weniger und auch weniger bekannte weibliche Rapper gibt.
Ich finde übrigens auch noch Nura und Juju sehr gut, falls ihr auch noch meine persönliche Empfehlung haben wollt.

Das Buch:

Der Tourplan

Sonntag: Szebrabooks
Montag: Renewe
Dienstag: Rainbookworld
Mittwoch: Zeilenfluch
Donnerstag: Gedankenvielfalt
Freitag: Books on Fire

Das Gewinnspiel:

Bei dem Gewinnspiel habt ihr die Chance eines von drei Exemplaren von „On the Come Up“ zu gewinnen. Ihr könnt unter jedem Post lose sammeln, indem ihr die jeweilige Frage in den Kommentaren beantwortet.
Wer ist eure Lieblingsrapperin?
 
 

8 Kommentare

  • Sue Timeless

    Huhu und lieben Dank für deinen Tourbeitrag!

    Tatsächlich höre ich sehr gerne R&B, Hip Hop und Rap und freue mich da immer über weibliche Stimmen.

    Früher habe ich wahnsinnig gerne Salt'n Pepa gehört und Lauren Hill fand ich immer absolut grandios!

    Nicki Minaj mag ich auch sehr gerne, vor allem ihre Lieder mit anderen Künstlern gefallen mir immer sehr gut.

    Ansonsten mag ich aber auch Foxy Brown und Queen Latifah…

    Es gibt einige gute weibliche Rapperinnen und mir gefallen die starken und oft feministischen Texte 🙂 zumal Rap ja sonst eher Männer Sache ist …

    LG Susan

    • GinaZeilenfluch

      Ich kenne alle nicht, aber bei Gelegenheit werde ich sie mir sicher mal anhören, weil ich zwischendurch echt gerne Rap höre. Ich wünsche dir ganz viel Glück beim Gewinnspiel^^

  • Vanny | Bookalicious

    Hey,
    ich höre ganz gern Rap!
    Ich mag neben Nicki Minaj (Queen of Rap für mich :D) auch Iggy Azalea sehr gern. Mit deutschen Rapperinnen kann ich oft nicht viel anfangen, wobei ich die letzten Lieder, bei denen Juju das Feature war ziemlich gut fand.

    Liebste Grüße
    Vanny

  • Ricarda

    Hey,
    Ich mag Rap ebenfalls. Ich finde Nicki Minaj schon nicht schlecht, höre aber dann eher Künstler wie CL 🙂 Die Rapparts von Lisa und Jennie von Black Pink finde ich auch klasse 😀

    Liebe Grüße

  • annalenasbuecherwelt

    Hallo! Danke für deinen Beitrag!
    Ich bin leider so gar nicht der Fan von Rap, auch wenn ich es schon desöfteren versucht habe. Nur einige wenige Lieder, unter anderem von Nicki Minaj, gefallen mir ganz gut.
    Liebe Grüße

  • Jutta.liest

    Hallo,
    Rap ist so gar nicht meine Musik und darum kann ich auch keine Lieblingsrapperin nennen. Aber deine Informationen fand ich sehr interessant.

    Viele Grüße, Jutta

  • Hexe Astaja

    Hallo!

    Die Frage kann ich nicht wirklich beantworten. Allerdings fällt mir grad Sabrina Setlur ein (ich glaube damals als Schwester S unterwegs), die konnte meine rebellische Jugend ein wenig unterstreichen. Danach ging es aber eher in eine andere musikalische Richtung ^^

    Liebe Grüße!
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.