Toxische Macht Rezension
Rezension

Toxische Macht – Christian Linker

„Toxische Macht“ von Christian Linker ist ein politischer Roman, der sich mit der Zeit nach Corona beschäftigt. Und wie mir das Buch gefallen hat, möchte ich euch hier verraten.

Das Buch:

Werbung (Verlinkung & Rezensionsexemplar)

Toxische Macht Christian LinkerTitel: Toxische Macht
Autor: Christian Linker

Verlag: dtv
Erschienen: 19.02.21
Seiten: 336
Klappentext:
Eher zufällig ist die 24-jährige Studentin Coco Frahm in den Monaten nach dem Lockdown an die Spitze der neuen Partei »Future« gelangt. Dabei hatte Coco auf dem Gründungscamp der Partei ihre Gedanken zur »neuen Langsamkeit« ganz spontan geäußert. Doch mit ihrem Anliegen, endlich ernst zu machen mit dem »Raus aus der Stress- und Konsumgesellschaft«, traf sie ins Herz der Menschen. Und nun könnte sie plötzlich Bundeskanzlerin werden. Mit 24! Doch »besorgte Bürger« wollen Coco stoppen. Notfalls mit Gewalt – solange es wie Selbstmord aussieht. Ausgerechnet Cocos Ex-Freund Maikel soll den schmutzigen Job übernehmen. In der Nacht vor dem entscheidenden Wahlsonntag treffen Coco und Maikel aufeinander …

Buch kaufen

Meine Meinung:

Zuerst muss ich sagen, dass meine Erwartungen an „Toxische Macht“ sehr hoch waren, weil ich von Christian Linker schon „Der Schuss“  (Hier kommt ihr zum Blogpost) gelesen habe und richtig gut fand.

Leider wurden meine Erwartungen ein wenig enttäuscht. Das Buch war super interessant und all die verschiedenen Meinungen zu sehen sehr cool. Generell hat mir die Idee der Geschichte sehr gut gefallen und auch der Umgang mit der Frage was wir aus der Coronazeit mitnehmen, aber dafür, dass es auch um einen Mord geht, hat mir die Spannung echt gefehlt. Wenn ich in dem Buch gelesen habe, habe ich immer gerne drin gelesen aber den Drang weiterlesen zu müssen, hatte ich nie. 

Auch wenn es keinen Charakter gab mit dem ich mich zu hundert Prozent identifizieren konnte, was ja auch gar nicht sein muss, mochte ich die Charaktere sehr gerne. Christian Linker hat hier einfach viele vielseitige Charaktere geschaffen, die ihren eigenen Charakter und ihre eigene Meinung haben.

Fazit:

Zusammenfassend lohnt es sich auf jeden Fall dem Buch eine Chance zu geben, wenn einen das Thema anspricht, aber ein Must Read ist es für mich nicht.

Empfehlung Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.