Kristallblau Rezension
Rezension

Kristallblau Insel des Ursprungs – Amy Ewing

„Kristallblau – Insel des Ursprungs“ ist der zweite Band der Fantasy-Dilogie von Amy Ewing. Den ersten Band fand ich gut und ob mich dieser Band überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

Meine Rezension zu Band 1

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Kristallblau Insel des Ursprungs CoverTitel: Kristallblau – Insel des Ursprungs
Autorin: Amy Ewing
Verlag: Dragonfly
Erschienen: 25.08.2020
Seiten: 448
Klappentext:
Sera weiß, dass sie in allergrößter Gefahr schwebt, solange sie in dieser Welt verweilt. Denn ihr Blut kann Verletzungen und Krankheiten heilen und ist somit von den Menschen sehr begehrt. Nachdem sie den Fängen von Agnes‘ Vater entkommen ist, muss Sera die geheimnisvolle Insel Braxos finden. Hier soll das Band der Cerulean und damit Seras Weg zurück in die Stadt über den Wolken verankert sein. Doch niemand außer Agnes‘ und Leos Großmutter kennt den sagenumwobenen Ort. Gemeinsam mit ihren Freunden tritt Sera eine gefährliche Reise an, die sie für immer verändern wird.

Buch kaufen

 

Meine Meinung:

Der erste Band der Reihe hat mir ja gut gefallen, bis auf ein paar Schwächen. Hier habe ich aber schnell gemerkt, dass ich das „Kristallblau – Insel des Ursprungs“ noch besser finde.

Die Story startet halt direkt viel spannender und setzt genau da an, wo der letzte Band aufgehört hat. Man begleitet die Charaktere auf ihre Reise übers mehr und durch ein ganzes Land. Außerdem bekommt man auch noch ein paar Einblicke in Seras Heimat.

Die beiden Settings wechseln sich immer ab und an beiden Orten konnte mich die Handlung absolut überzeugen.

Die Charaktere kennt man ja (fast) alle schon aus dem ersten Band. Da sind mir ja die Protagonisten auch am Ende alle sympathisch gewesen und das hat sich hier noch mal gesteigert, weil sie einfach so eine tolle Gruppe sind. Außerdem konnte man hier noch die andere Seite der Familie von Leo und Agnes kennenlernen und ich sag mal so: Das ist wirklich eine Familie für sich.

Der Schreibstil hat mir auch wieder so gut gefallen.

Das Ende der Reihe hat mir auch sehr gut gefallen und hat mich zufrieden zurück gelassen.

Fazit:

Zusammenfassend ist „Kristallblau – Insel des Ursprungs“ ein gelungenes Reihenfinale, das euch ebenso oder sogar noch mehr als den ersten Band, den ihr dann aber sowieso lesen müsst, ans Herz legen kann.

Bewertung: 5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.