Rezension

Augenschön – Das Labyrinth der Zeit

„Augenschön – Das Ende der Zeit“ hat mich ja ganz schön gespannt zurück gelassen. Jetzt konnte ich endlich Band 2 lesen und werde mir jetzt Mühe geben eine Rezension, ohne Spoiler für einen der beiden Bände, zu schreiben. Falls ihr Band 1 noch nicht kennt kommt ihr hier zu meiner Rezension.

Das Buch

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Titel: Augenschön - Das Labyrinth der Zeit
Autorin: Judith Kilnar
Verlag: Tomfloor Verlag
Erschienen: Mai 2019
Seiten: 433
Klappentext:

»Nuvolas sind für gewöhnlich sehr stark«, beantwortete Atlas meine Frage. »Es sollte eigentlich unmöglich sein, sie zu zerstören.«

Kaum starten Lucy und Atlas auf eine vage Prophezeiung hin eine neue gefährliche Mission durch die Zeitschleifen, entdecken sie, dass die Nächtlichen Geschöpfe stärker geworden sind, als je vermutet. Zudem begleitet die beiden ausgerechnet James, mit dem Atlas eine alte Feindschaft verbindet. Lucy, die sich bemüht, zwischen ihnen zu vermitteln, kämpft noch immer mit ihrer unerwiderten Liebe zu Atlas.

Als reichten diese Gründe nicht schon aus, keine allzu positiven Erwartungen an die Reise zu haben, ist da auch noch die unheimliche Todesdrohung …
Der Feind scheint gewarnt, und die Augenschönen müssen befürchten, dass es in den eigenen Reihen einen Verräter gibt.

Wem können Lucy, Atlas und James jetzt noch vertrauen? Können sie die Nächtlichen Geschöpfe überhaupt noch aufhalten? Und wie sollen die drei etwas finden, von dem sie nicht einmal wissen, wie es aussieht?

Das Labyrinth der Zeit ist die spannende Fortsetzung der Zeitreise‐Romantasy‐Trilogie Augenschön.

Buch kaufen

Meine Meinung:

Wie schon gesagt war ich nach dem ersten Band sehr gespannt wie „Augenschön“ weiter gehen wird und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte startet direkt spannend mit den Einstieg in die Mission der drei. Auch im Verlauf nimmt die Spannung nicht ab, da die drei immer wieder auf neue Herausforderungen treffen und auch innerhalb ihrer kleinen Gruppe ist es nicht einfach, denn Atlas und James streiten sich ständig und die Gefühle der Drei machen es auch nicht einfach (Es ist keine klassische Dreiecksgeschichte).  Allerdings werden die Situationen im Buch für meinen Geschmack manchmal zu einfach gelöst. Beispielsweise hat Lucy zufälligerweise immer die richtige Fähigkeit. Das sind mir einfach zu viele Zufälle, wodurch das Ganze manchmal sehr konstruiert wird. Zudem kommt noch, dass ich einen Zeitsprung sehr schade fand.

Lucy war mir wieder sehr sympathisch, wobei es auch ein paar Handlungen in Bezug auf ihre Fähigkeiten gab, die ich nicht nachvollziehen konnte. Schön, ist aber, dass sie immer sich selbst treu bleibt und auch mal ihre Verzweiflung, die in so einer Situation nur logisch ist auch zeigt.

Atlas wurde mir in diesem Band noch sympathischer, denn genauso wie bei James lernt man hier noch eine andere Seite von ihm kennen. Hier möchte ich aber nicht zu sehr ins Detail gehen, um Spoiler zu vermeiden, aber was ich sagen kann, ist, dass mir diese Offenbarung von anderen Eigenschaften der Beiden sehr gut gefallen hat.

Auch der Schreibstil hat mir in diesem Band besser gefallen, weil er von Anfang an sehr flüssig ist und kein Stück weit erzwungen wird.

Fazit:

Auf jeden Fall bin ich jetzt doppelt so neugierig auf Augenschön Band 3. Hoffentlich kommt es bald raus. Allgemein kann ich euch die Reihe auf jeden Fall ans Herz legen. Augenschön ist eine nicht perfekte, aber schöne und spannende Romantasy – Reihe.

Bewertung: 4/5

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.