The Gender of Mona Lisa 2 Rezension
Rezension

The Gender of Mona Lisa 2 – Tsumuji Yoshimura

Den ersten Band von „The Gender of Mona Lisa“  fand ich wirklich mega gut. Falls ihr meine Rezension zu dem Manga noch nicht kennt, könnt ihr hier nochmal nachlesen. Auf jeden Fall war ich danach mega gespannt darauf wie es weiter geht und jetzt möchte ich euch endlich erzählen, wie mir der zweite Band gefallen hat.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

The Gender of Mona Lisa 2 CoverTitel: The Gender of Mona Lisa 2
Mangaka: Tsumuji Yoshimura
Verlag: Hayabusa
Erschienen: 28.12.2021
Seiten: 180
Klappentext:
Welches Geschlecht hat die Mona Lisa? War Leonardo da Vincis Modell wirklich eine Frau? Viele Mythen ranken sich um dieses Gemälde und man munkelt sogar, dass es beide Geschlechter in sich vereint…
Mit dieser Frage beschäftigt sich auch Hinase. Hinase lebt in einer Welt, in die alle Menschen ohne Geschlecht hineingeboren werden. Erst mit der Vollendung des zwölften Lebensjahrs entscheidet man sich, ob man ein Leben als Mann oder Frau führen möchte. Hinase ist schon 18 und hat sich immer noch nicht entschieden. Das ist für alle ein Problem, außer für Hinase…​

Buch kaufen

Meine Meinung:

Im ersten Band ging es ja mehr um Hinase, Hinases Geschlecht und Hinases Gefühlsleben. In diesem Band hingegen ändert sich der Fokus mehr auf Hinases Freunden Shiori und Ritsu, was mir sehr gut gefallen hat, da diese im letzten Band kaum vorgekommen sind. So konnte man die beiden auch mal näher kennenlernen.

Beide haben in diesem Manga ein eigenes Date mit Hinase. In diesen Situationen lernt man ihre Beziehung gegenüber Hinase und auch sie selbst besser kennen. Und ich muss sagen sowohl ich mag beide wirklich sehr gerne. Man merkt das Hinase beiden sehr am Herzen liegt, dennoch sind ihre Wünsche durchaus egoistisch, da sie ja möchten, dass sich Hinases Geschlecht sich zu ihrem Vorteil entwickelt. Da kam dann schnell die Angst auf, bei mir und ich habe es auch von anderen gehört, dass das ganze zu sehr von der Liebe abhängig gemacht werden könnte und nicht von Hinases eigentlichen Wunsch.

Ich glaube aber nicht, dass das so kommen wird, denn auch wenn wir von Hinase nicht viel hatten in diesem Band, kam trotzdem immer wieder vor , dass Hinase sich bedrängt fühlt. Und ich denke, dass dieses Zerren der beiden an Hinase eher romantisiert werden würde, wenn es so enden würde wie oben beschrieben. Da alles  sind jetzt nur Vermutungen, aber ich hoffe auf jeden Fall auf das Beste und denke auch das wir das bekommen werden.

Außerdem bekommt auch ein kleiner Mysteryaspekt eine immer größere Bedeutung, nämlich das unaufgeklärte Sterben aller Geschlechtslosen Jugendlichen. Bisher kam von der Story Line noch nicht sehr viel, aber ich freue mich mega drauf, weil das auch nochmal ein bisschen Spannung reinbringt.

Den Zeichenstil fand ich wie auch schon im letzten Band sehr schön.

Fazit:

Zusammenfassend ist „The Gender of Mona Lisa 2“ definitiv eine gelungene Fortsetzung der Reihe und auch wieder ein Highlight. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Band.

Highlight Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.