Royal Blue Rezension
Rezension

Royal Blue – Casey McQuiston

Auf „Royal Blue“ habe ich mich schon sehr lange gefreut, umso mehr freue ich mich euch heute meine Meinung mitzuteilen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Royal Blue CoverTitel: Royal Blue

Autorin: Casey McQuiston

Verlag: Knaur

Erschienen: 01.04.2020

Seiten: 464

Klappentext: Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen.
Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht?
Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel …

Buch kaufen

Meine Meinung:

Wie schon gesagt, habe ich mich sehr lange darauf gefreut dieses Buch zu lesen. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch ziemlich hoch, aber dieses Buch hat es geschafft sie zu erfüllen.

Sehr schnell habe ich Alex, den Präsidentensohn, in mein Herz geschlossen. Er ist witzig, süß und kann auch ein kleiner Arsch sein. Manchmal ist er ein wenig schwer von Begriff, gerade wenn es um seine Gefühle geht, aber genau diese Fehler machen ihn so menschlich und liebenswürdig.

Bei Henry und mir hat es hingegen ein wenig gedauert, aber irgendwann habe ich dann auch gemerkt, dass er gar nicht so ist wie es scheint, sondern dass das eher eine Fassade ist, die ihm vom englischen Königshaus auferlegt worden ist.

Die Geschichte an sich hat mir auch richtig gut gefallen. Sie war spannend, abwechslungsreich und hatte genau die richtige Portion an Drama. Außerdem wurde sie noch von dem tollen Schreibstil der Autorin unterstützt.

Fazit:

Zusammenfassend hat mich das Buch genauso begeistert wie ich es mir erhofft hatte. Es ist auf jeden Fall in die Reihe meiner liebsten LGBTQ-Bücher eingezogen, von daher kann ich es euch nur ans Herz legen.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.