Uncategorized

Mila & Luis | Rezension

 

Das Buch:

*Rezensionsexemplar
Titel: Mila & Luis Teenager eben
Autorin: Marie Birken
Verlag: / (Selfpublisherin)
Erschienen: 2018
Seiten: 205
Klappentext:
Teenager zu sein ist nicht immer ganz einfach. Die Hormone spielen verrückt. Auch bei Mila und Luis. Beide sind verliebt. Aber auch da gibt es Komplikationen und Probleme sind vorprogrammiert. Außerdem kommt eine Veränderung auf die Zwillinge zu. Und dann ist da noch die Party, die völlig aus dem Ruder läuft. Und was ist eine „Badekappenphobie“? Eines sei verraten, es ist nicht das, was es zu sein scheint.

Meine Meinung:

Nachdem ich letztens den ersten Band der Zwillingsreihe von Marie Birken gelesen habe, durfte ich jetzt auch den zweiten lesen. 
Zuerst möchte ich sagen, dass ich dieses Mal gar keine Probleme beim Einstieg hatte. Der Schreibstil ist von Anfang an angenehm und locker. Er bleibt es auch noch das ganze Buch über.
Natürlich mochte ich auch die Charaktere noch genauso wie im ersten Band, wobei mir vor allem Luis und Silas noch mehr ans Herz gewachsen sind.
„Mila und Luis Teenager eben“ ist auch um einiges fesselnder als der erste Band. Immer wieder gibt es spannende Wendungen, die dafür sorgen, dass man das Buch nicht aus der Hand legen will, wie z.B die erste Party, die die Zwillinge organisieren.
Generell geht es in dem Buch insbesondere um das Thema Liebe, egal ob glücklich oder unglücklich verliebt, alles kommt drin vor. Aber auch mit anderen Teenagern Problemen haben die beiden zu kämpfen. Immer wieder musste ich lachen, aber manchmal habe ich einfach nur gebannt Seite nach Seite gelesen, weil ich so mit den Charakteren mitgefiebert habe. Marie schafft es eine enorme Bindung zwischen den Lesern und den Charakteren aufzubauen, jedenfalls hat sie es bei mir geschafft. Ich glaube es liegt vor allem an der Erzählperspektive. Die Geschichte wird nämlich in der dritten Person erzählt, aber so das man die Gefühle von jedem Perfekt mitkriegt.
Am Ende war ich aber sehr verzweifelt (Mein Freund hat sich deshalb über mich lustig gemacht), weil das Ende ein mega Cliffhänger für den dritten Band ist. Ich hätte am liebsten einfach weiter gelesen.

Fazit: 

Ich kann euch die Zwillinge nur ans Herz legen. Wenn ihr die Reihe erst beginnt, würde ich euch auf jeden Fall empfehlen direkt beide Teile zu holen, weil die Bücher echtes Suchtpotenzial haben und man unbedingt mehr aus dem Leben der Teenager erfahren will. 

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.