Uncategorized

Geheime Geschichten für Frauen, die Saris tragen | Rezension

Das Buch: 

*Rezensionsexemplar
Titel: Geheime Geschichten für Frauen, die Saris tragen
Autorin: Balli Kaur Jaswal
Verlag: Goldmann
Erschienen: 2018
Seiten: 480
Klappentext:

Nikki weiß, was sie will. Genauer gesagt weiß die junge Londonerin mit indischen Wurzeln, was sie nicht will: ein Leben, gebunden an traditionelle Konventionen. Als Lehrerin eines Creative-Writing-Kurses für Sikh-Frauen will sie ihr Lebensgefühl weitergeben und hofft, dass die Frauen schreibend ihre Fesseln abwerfen. Allerdings entpuppen sich sämtliche Teilnehmerinnen als Analphabetinnen, die nur Lesen und Schreiben lernen wollen. Ein Unterfangen, das sich bald als müßig erweist. Doch als die Frauen sich öffnen und sich gegenseitig ihre geheimsten Geschichten anvertrauen, setzen sie etwas in Gang, das nicht nur ihr Leben für immer verändern wird …

Meine Meinung: 

Nikki hat ihr Jurastudium geschmissen und ist zuhause ausgezogen und wohnt seit dem über einem Pub, in dem sie auch arbeitet, alles sehr zum Unmut ihrer Eltern. Als sie die auf die Anzeige für eine Kursleitern für einen kreativ Schreibkurs steht, sieht sie eine Chance ein zweites Standbein neben ihrem unsicheren Job im Pub zu bekommen. Allerdings denken die Sikh-Frauen in Nikkis Kurs, dass sie ihnen schreiben und lesen beibringt, als ihnen das doch zu mühsam wird, fangen sie doch an Geschichten zu schreiben, aber nicht irgendwelche Geschichten, sondern Erotische.
Nikki ist eine junge, unabhängige und moderne Protagonistin, was häufig von den Witwen in ihrem Kurs kritisiert wird, sie aber sehr sympathisch macht.
Auch die Nebencharaktere sind alle sehr sympathisch, vor allem die die Witwe Sheena habe ich sehr ins Herz geschlossen. 
Die Geschichte konnte mich voll und ganz überzeugen. Gerade die Haupthandlung rund um den Kurs und die Witwen ist sehr interessant zu lesen, da durch die Geschichten auch Dinge über die Frauen ans Licht kommen, die in ihrer Religion verpönt sind, wie zum Beispiel Ehebruch. Ebenfalls die Nebenhandlung über Ehrenmorde, die vor allem am Ende sehr hervorgehoben wird ist unglaublich spannend und traurig. 
Zudem wird diese wunderbare Handlung von Balli Kaur Jaswals angenehmen Schreibstil unterstützt und auch das Cover ist ein absoluter Blickfang, wie ich finde.

Fazit: 

Zusammenfassend ist “ Geheime Geschichten für Frauen, die Saris tragen“ ein sehr emotionaler und interessanter, aber auch lehrreicher Roman, da man viel über die Religion der Sikh lernt, die ich vorher ehrlich gesagt nicht kannte und auch darüber wie Frauen sich in einer Männer dominierten Religion entfalten und auch anfangen sich zu emanzipieren können. Also kann ich diesen Roman nur weiter empfehlen und hoffe, dass jeder, der dich dieses Buch kauft genauso viel Spaß beim Lesen hat, wie ich.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.