Echo Mountain Rezension
Rezension

Echo Mountain – Lauren Wolk

Heute ist der Bookbirthday von „Echo Mountain“. Ich habe das Buch im Dezember gelesen und heute, kann ich euch endlich meine Rezension zeigen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Echo Mountain CoverTitel: Echo Mountain
Autorin: Lauren Wolk
Verlag: Hanser
Erschienen: 15.03.2021
Seiten: 384
Klappentext:
Inmitten der wilden Schönheit der Natur lernt Ellie, gegen alle Widerstände auf sich selbst zu vertrauen. Lauren Wolk über ein mutiges Mädchen
Ellie liebt das Leben am Echo Mountain. Zwischen Balsamtannen, Wildbienen und Bergbächen finden sie und ihre Familie ein Zuhause, müssen dafür aber auch hart arbeiten. Als ein schrecklicher Unfall geschieht und der Vater ins Koma fällt, begibt sich Ellie auf die Suche nach einer Heilmethode. Eine Suche, die die Geschichten des Berges und seiner Bewohner zum Vorschein bringt und die sie bis zur alten Cate führt. Diese ist bekannt für ihr Heilwissen, benötigt aber selbst dringend Hilfe. Mit Mut und Beharrlichkeit versucht Ellie, die Menschen zu retten, die ihr am meisten bedeuten, und lernt, gegen alle Widerstände auf sich selbst und ihre Intuition zu vertrauen.

Buch kaufen

Meine Meinung:

Zu allererst muss ich sagen, dass Ellie eine wirklich tolle Protagonistin ist. Sie ist ein mutiges Mädchen, das nie aufgibt, immer nach einer Lösung sucht und allen helfen will. Man muss sie einfach lieben.

Das Waldsetting an sich ist total schön und atmosphärisch, aber da die Familie wegen einer wirtschaftlichen Depression dahin ziehen mussten, bekommt das Setting eine etwas traurige und bedrückte Stimmung, was auch sehr gut zur Geschichte passt, das es sehr viel um Krankheit geht.

Der Schreibstil des Buches war sehr angenehm und einfach zu lesen.

Wie man schon rausgelesen hat, denke ich, hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen, dennoch konnte es nicht so ganz meinen Geschmack treffen. Ich fand es ziemlich langweilig und bis auf ein paar Szenen konnte mich es auch nicht so wirklich berühren.

Fazit:

Zusammenfassend war „Echo Mountain“ für mich persönlich ein mittelmäßiges Buch. Das ist aber ganz klar eine Geschmackssache, da es an sich wirklich nicht schlecht ist. Wenn euch das Buch also anspricht, lohnt es sich auf jeden Fall, wenn ihr dem Buch einfach eine Chance gibt. Vielleicht trifft es ja euren Geschmack.

Bewertung: 3/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.