Rezension

Du bringst mein Leben so schön durcheinander – Claire Christian

Bei „Du bringst mein Leben so schön durcheinander“ geht es um das Thema Depressionen und, weil ich Mental-Health Bücher liebe, musste ich natürlich auch dieses lesen. An dieser Stelle möchte ich mich auch beim Thienemann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar und Verlinkung)
Titel: Du bringst mein Leben so schön durcheinander
Autorin: Claire Christian
Verlag: Thienemann
Erschienen: Februar 2019
Seiten: 320
Klappentext:
Als Ava und Gideon sich beim Nebenjob im Schnellrestaurant kennenlernen, vermutet keiner von beiden, dass diese Begegnung alles verändert. Das beliebte Mädchen und der schüchterne Poetry-Slammer könnten nicht unterschiedlicher sein. Gemeinsam haben sie nur, dass Schicksalschläge etwas in ihnen haben zerbrechen lassen. Schnell entsteht zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft, in der sie sich gegenseitig Halt geben. Immer intensiver werden die Gefühle, aus der Freundschaft wird mehr. Doch so viel Nähe sind beide nicht gewöhnt, ob ihre Liebe das aushalten wird?

Buch kaufen

Meine Meinung:

Ich möchte hier als erstes einmal den grandiosen Schreibstil der Autorin loben, denn er war einer der Hauptgründe, die mich dazu gebracht haben dieses Buch innerhalb kürzester Zeit (innerhalb von 1 1/2 Tagen) zu lesen. Er ist nämlich stets so passend  zu den Charakteren. Gideon erzählt seine Sicht in sehr kurzen Titel, was sehr gut zu ihm passt, da er viele Beobachtungen macht und sehr schüchtern ist und auch im Allgemeinen mit anderen Personen in sehr kurzen Sätzen redet, jedenfalls meistens. Ava hingegen ist sehr nachdenklich und erzählt uns ihre Sicht in eher langen Sätzen. Man hat also eine sehr angenehme Abwechslung.

Aber auch sonst haben mir die Charaktere sehr gut gefallen. Ava geht es erst seit kurzem so schlecht, seit ihre beste Freundin gestorben ist. Währenddessen ist Gideon schon sehr lange wegen seiner Depression in Behandlung. Im Allgemeinen hat mir Gideon persönlich besser gefallen. Ich konnte mich in vielen Situationen sehr gut mit ihm identifizieren.

In der Geschichte selbst ging es vor allem um die Charaktere und ihre Gefühle und Gedanken, aber auch um ihre Beziehung zueinander und auch zu anderen Charakteren. Es war einfach eine sehr interessante und emotionale Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat und mich auch sehr mitgenommen hat.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich euch „Du bringst mein Leben so schön durcheinander“ nur empfehlen. Es nimmt euch mit und begeistert euch. Zudem lernt aber auch die Krankheit ein bisschen besser kennen und es ist im Allgemeinen auch wirklich sehr realistisch.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.