Die Leben der Heiligen Leigh Bardugo
Rezension

Die Leben der Heiligen – Leigh Bardugo

„Die Leben der Heiligen“ ist ein ergänzendes Buch zum Grischaverse, das noch ein paar zusätzliche Geschichten bietet und zwar die Geschichten der Heiligen. Und wie mir diese Geschichtensammlung gefallen hat, möchte ich euch hier verraten.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Die Leben der Heiligen CoverTitel: Die Leben der Heiligen
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur
Erschienen: 01.09.2021
Seiten: 144
Klappentext:
Die Geschichten in »Die Leben der Heiligen« bieten Alina Starkov, Nina Zenik oder Nikolai Lantsov immer wieder Trost und Rat in schwierigen Situationen, gerne wird in den »Grisha«-Romanen aus dem mythischen Buch zitiert.
Jetzt können alle Fans der Grisha die Legenden von bekannten Heiligen wie Sankta Lizabeta der Rosen und Sankt Ilya in Ketten oder die eher düsteren Sagen von Sankta Maradi und dem Sternenlosen Heiligen selbst nachlesen – in einer wunderschön illustrierten Ausgabe, die an mittelalterliche Stundenbücher erinnert.

Buch kaufen

 

 

Meine Meinung:

In dem Buch werden die Heiligen in kurzen Knappen Geschichten über ihre Taten vorgestellt. Gerade, dass die Geschichten so kurz waren hat mir sehr gut gefallen. So wird es nicht langweilig und man hüpft einfach weiter von Geschichte zur Geschichte. Die meisten Geschichten fand ich auch schön bis auf ein paar, bei denen ich mir manchmal dachte, warum man wegen sowas schon als heilig gilt.

Der Schreibstil war sehr angenehm. Er war nicht groß umschreibend, aber hat es trotzdem immer geschafft alles kurz und prägnant zu beschreiben.

Außerdem bringt das Buch auch noch schöne Illustrationen mit sich. Zu jedem Heiligen gibt es ein Bild und auch die Textseiten sind mit schönen Ornamenten dekoriert. Noch dazu kommt dann dieses wunderschöne Cover. Alles zusammen macht es zu einem Hingucker im Bücherregal.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man das Buch nicht unbedingt lesen muss, da es keine Informationen enthält, die für die Verständnis der eigentlichen Bücher wichtig sind. Dennoch ist es eine schöne Ergänzung und dabei ist schön wortwörtlich gemeint. Wenn ihr nicht genug bekommen kommt vom  Grischaverse, lohnt sich ein genauerer Blick auf „Die Leben der Heiligen“ auf jeden Fall.

Empfehlung Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.