Demon Slayer Rezension
Rezension

Demon Slayer – Koyoharu Gotouge

Dank Simplyeasy Marketing durfte ich die „Demon Slayer“-Reihe anfangen. Und war im August teil einer Aktion zum Buch. Heute möchte ich euch hier meine Meinung zum ersten Manga der Reihe verraten.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar &  Verlinkung)

Demon Slayer RezensionTitel: Demon Slayer 1
Autor: Koyoharu Gotouge
Verlag: Manga Cult
Erschienen: 18. März 2020
Seiten: 192
Klappentext:
Japan zur Zeit der Taisho-Ära. Tanjiro Kamado verdient seinen Lebensunterhalt damit, Kohle zu verkaufen. Doch sein friedliches Leben nimmt eine abrupte Wende, als ein Dämon seine Familie überfällt und tötet. Allein Tanjiros kleine Schwester Nezuko überlebt – doch verwandelt in einen Dämon trachten ihr die Menschen nach dem Leben. Um seine Schwester zu retten und seine Familie zu rächen, bricht Tanjiro auf eine gefährliche Reise auf …

Buch kaufen

 

 

Meine Meinung:

„Demon Slayer“ ist auf jeden Fall ein Manga, der ohne viel Text auskommt. Hier wird das meiste wirklich nur über die Bildsprache vermittelt, aber das auch sehr gut. Man kann die Geschichte super verfolgen und man kann auch super mitfiebern.

Der Zeichenstil an sich hat mir auch sehr gut gefallen. Der Zeichenstil ist auf seine Art süß und erinnert mich an ältere Animeserien, was ich sehr mag.

Die Geschichte von „Demon Slayer“ hat mir auch wirklich sehr gut gefallen. Kurz kann man Tanjiro in seinem glücklichen Leben beobachten, bevor alles den Bach runter geht und er seine Ausbildung zum Demon Slayer antritt. Die Geschichte wird sehr schnell spannend und wirft auch durch einige Geheimnisse in der Geschichte Fragen auf, so dass man auf jeden Fall weiter lesen möchte.

Fazit:

Wie man schon merkt, hat mir „Demon Slayer“ wirklich sehr gut gefallen und ich werde die Reihe auch auf jeden Fall weiter verfolgen und freue mich schon auf die Folgebände.

Bewertung 5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.