Crush Rezension
Uncategorized

Crush – Tracy Wolff

Wenn im letzten Jahr ein Buch gehypet war, dann war es voll „Crave“, in diesem Jahr ist mit „Crush“ der zweite Band der Reihe erschienen und zu dem möchte ich euch jetzt meine Meinung sagen. Fall ihr meine Rezension zum ersten Band noch nicht kennt, findet ihr sie hier.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar)

Crush CoverTitel: Crush
Autorin: Tracy Wolff
Verlag: dtv
Erschienen: 16.03.22
Seiten: 768
Klappentext:
Als Grace sich in Jaxon Vega verliebte und in seine gefährliche Welt eintauchte, wurde ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt: Jaxon ist der mächtige Sohn der herrschenden Vampirfamilie und auch Grace ist nicht, wer sie ihr ganzes Leben zu sein glaubte. Wenn sie in dieser Welt überleben will, muss Grace ihre neuen Fähigkeiten schnellstens meistern. Doch ihre Liebe zu Jaxon und das Leben ihrer Freunde sind in Gefahr. Beide zu retten, wird ein Opfer verlangen, von dem Grace nicht weiß, ob sie es zu erbringen bereit ist …

Buch kaufen

 

Meine Meinung:

Nachdem Jaxon und Grace im letzten Band zusammen gekommen sind, gibt es in diesem Band einige Prüfungen für sie, sowohl im klassischen Sinne, als auch für ihre Beziehung. Die Geschichte ist also voll mit Spannung. Immer passiert irgendwas und wenn eine Prüfung geschafft ist geht es direkt zur nächsten. Ich war also wieder zu hundert Prozent von dem Buch gefesselt. Wenn es nicht so lang wäre, hätte ich es am liebsten in einem gelesen. Was die Story ansonsten anbelangt, fällt es mir sehr schwer nicht zu spoilern, weil ja der Klappentext auch noch nicht viel verrät. Nach meinem Fazit und der Bewertung, werdet ihr einen kleinen Spoilerteil finden. Alles was ihr dort lesen könnt, geschieht aber am Anfang vom Buch.

Den Schreibstil mochte ich wieder sehr gerne und den Humor liebe. Das Buch trieft gerade vor Sarkastischen Charakteren und ich liebe es.

Grace wurde mir in diesem Band schon deutlich sympathischer. ich mochte sie zwar auch im letzten Band, aber sie ist doch sehr naiv. Man merkt dafür aber wirklich ihre Entwicklung und wie die Zeit an der Katmere langsam aber sicher ihre Naivität verdrängt. In diesem Band sieht man finde ich schon an einigen Momenten, dass sie mittlerweile abgebrühter ist.

Jaxon hingegen wurde mir unsympathischer. Vor allem durch seinen Kontrollzwang gegenüber Grace, aber das müsst ihr dann auch selbst lesen.

Fazit:

Zusammenfassend fand ich „Crush“ sogar noch besser als „Crave“ und freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

Must Read

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.