Uncategorized

Berühre mich. Nicht. Rezension

Titel: Berühre mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX
Bewertung: 4,5/5
Klappentext: Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, Keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der. der auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen…

Schon mit dem ersten Satz ( „Ich habe keine Angst„) wird man direkt in die Handlung geworfen, was ein passender Einstieg in Sages Geschichte ist, da er direkt Fragen aufwirft, die mich das Buch nicht au der Hand legen ließen. Schnell fühlt man sich mit Sage verbunden, da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird und sie einem durch ihre Probleme und Fehler richtig realistisch vorkommt. Auch in Lucas Leben, Gedanken und Vergangenheit bekommt man nah und nach immer wieder einen guten Einblick eingeworfen, das Einzige, was mich an ihm zwischendurch gestört hat war, dass er häufig sehr Klischee behaftet ist. Sages beste Freundin ist April, Lucas Schwester. Ein an sich toller Charakter, aber dafür, dass sie Sages beste Freundin ist, wirkt sie manchmal eher so, als wäre sie bloß ein Mittel zum Zweck um Sage näher an Luca zu bringen. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt, der das Buch für mich, aber nicht schlechter macht, ist das plötzliche Ende, da ich die Art, wie Sage an der Stelle handelt einfach nicht nachvollziehen kann.
Fazit: Zusammengefasst kann ich Berühre mich. Nicht. nur weiter empfehlen. Durch die realistischen Charaktere und deren Entwicklung erwacht das Buch beim lesen richtig zum Leben und wird damit zu einem der Kandidaten die man nicht mehr aus der Hand legt. Ich werde mir das zweite Band, welches 2018 erscheinen wird auf jeden Fall kaufen, um die Geschichte um Sage und Luca weiter verfolgen zu können und hoffe, dass ein paar meiner Kritikpunkte damit verschwinden können.
Ich hoffe ihr hattet Spaß beim lesen und wünsche euch noch einen schönen Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.