Uncategorized

Bad Prince | Rezension

Das Buch:

Titel: Bad Prince – Royales Spiel
Autor: Jane S. Wonda
Verlag: / (Selfpublisher)
Seiten. 297
Klappentext:
DER PRINZ
Mir liegt die Welt zu Füßen. 
Ich kann jede Frau haben und bekomme alles, was ich will.
Und mir ist stinklangweilig.
Nur waghalsige Autorennen, Risikogeschäfte und das Überschreiten der Legalität stellen für mich noch einen Reiz dar.
Und dann kommt sie. Sie ist so wenig Prinzessin, wie ich ein Bettler bin. In ihren Augen fackelt ein Feuer, obwohl sie wissen müsste, dass ich sie hasse.
Aber ist sie wirklich das Mädchen, das sie vorgibt zu sein? 
Und wenn nicht – wäre es nicht vollkommen dämlich, mich ihr dennoch zu nähern?

SIE
Man hat mir meine Identität gestohlen und mich gezwungen, mich in die Royal Family einzuschleusen.
Ich habe keine andere Wahl, als zu lügen.
Auch nicht, als ich dem arroganten und viel zu attraktiven britischen Prinzen begegne und mein gesamter Körper in seiner Gegenwart entflammt.
Mein Geheimnis muss eines bleiben. 
Nur leider ist der Prinz nicht mein einziges Problem. Jemand ist hinter mir her und er wird nicht ruhen, bis er hat, wonach er sucht, oder sich an mir rächen konnte …

Meine Meinung:

Nachdem ich die Autorin schon länger auf Instagram verfolgt habe musste ich unbedingt ein Buch von ihr lesen und habe dann die Gelegenheit auf der Buchmesse genutzt um mir „Bad Prince“ zu kaufen. Ich hab das Buch letzten Endes in einem durchgelesen. Dafür war zum einen der flüssige und angenehme Schreibstil verantwortlich, aber auch die wunderbaren Protagonisten. Chester war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn er sich gerne als Arschloch gibt, ist er keins. Ich mag seinen Humor und seine stumpfe Art, wenn er die Frauen abserviert, die eh nur Sex von ihm wollen. 
Auch Paige, bzw. Violet ist eine tolle Protagonisten. ich mag ihre starke Art und, dass sie nie aufhört zu kämpfen. Rosaline ist zwar eine dieser Charaktere, die einem unsympathisch sind, aber das muss bei ihr so und man hat bei ihr da auch Verständnis für, weil sie sehr viel Tiefe besitzt.
Auch jetzt weiß ich noch nicht was ich von Alec halten soll, er versucht sich zwar irgendwie um Paige zu kümmern, aber er ist dennoch ziemlich zwielichtig. 
Die Story ist durchweg interessant, da es mehrer Aspekte gibt, die die Spannung aufrecht erhalten. Zum einen wäre da Chesters und Violets Vergangenheit, über die man mehr herausfinden will, das Verhältnis zwischen Chester und Paige und Rosalines Verhalten.

Fazit:

Ich liebe dieses Buch. Als ich es fertig gelesen hatte, wollte ich unbedingt mehr, aber bis das Taschenbuch von Band zwei rauskommt muss ich wohl noch ein bisschen warten. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen. Die Autorin schreibt ja meist Erotik Bücher, was aber bei diesem nicht der Fall ist, weshalb es auch Leute lesen können, die nicht so auf Erotik stehen. Bad Prince kann man übrigens unabhängig zur Dark-Reihe der Autorin lesen.

Bewertung: 5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.