Rezension

Augenschön – Das Ende der Zeit | Rezension

Das Buch:

*Rezensionsexemplar
Titel: Augenschön Das Ende der Zeit
Autorin: Judith Kilnar
Verlag: Tomfloor Verlag
Erschienen: 20.11.18
Seiten: 444
Klappentext:
Lucy de Mintrus kann nicht glauben, was sie von den Fremden erfährt, nachdem sie ihre Familie zurücklassen musste. Doch ihr bleibt keine Wahl. Die Siebzehnjährige muss lernen, zu kämpfen und ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren, um in den Inneren Zeitschleifen zu überleben, denn unheimliche Nächtliche Geschöpfe bedrohen die Augenschönen.

Als Lucy für ihren ersten Auftrag durch die Zeit reisen muss, begleitet sie Atlas, der unter einem düsteren Geheimnis aus seiner Vergangenheit leidet. Obwohl er alles andere als ein Prinz Charming ist, löst er verwirrende Gefühle in Lucy aus. Während sie noch dabei ist, sich über ihre Empfindungen klar zu werden, nimmt ihre Reise eine unerwartete und gefährliche Wendung …

Meine Meinung:

„Augenschön – Das Ende der Zeit“ ist der erste Band der neuen Romantasy-Reihe beim Tomfloor-Verlag.
Zugegebenermaßen hatte ich am Anfang ein paar Probleme ins Buch hereinzukommen. Der Schreibstil war am Anfang durch die gehobene Sprache in Lucys Zeitalter noch etwas häuprig. Zudem werden in dem Buch viele Informationen über Augenschöne in Form von Lexikaeinträgen dargestellt, was ich nicht so schön fand, weil es den Lesefluss unterbricht und man das auch schöner in die Geschichte hätte einbinden können. Außerdem waren ein paar der Informationen auch einfach nicht nötig.
Woran man sich auch erst gewöhnen musste war das Tempo. Am Anfang geht alles sehr schnell. Gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen. Lucy war gerade mal einen halben Tag da, war verliebt und hatte eine beste Freundin. Hier hätte das Lektorat meiner Meinung nach dazwischen grätschen müssten.
So das wars jetzt aber auch mit dem Gemecker, denn im Großen und Ganzen hat mir das Buch ja echt gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin wurde mit  der Zeit nämlich auch angenehmer.
Lucy mochte ich ebenfalls. Sie lernt sehr schnell und ich mag ihre Art wie sich sich anderen Menschen gegenüber verhält, weil sie sehr vorurteilslos ist.
Die Geschichte ist auch sehr gut. Es gibt sehr viele Geheimnisse, die das Buch spannend machen, weil man unbedingt wissen will was dahinter steckt. Ein großes pompöses Ende gab es in diesem Buch noch nicht, weil hier mehr Wert darauf gelegt wurde den Leser in die Welt einzuführen, was ich sehr gut fand. Dennoch gibt es am Ende einen sehr gemeinen Cliffhänger.

Fazit:

Dieses Buch ist ein sehr viel versprechender Reihenauftakt und ich kann es nicht abwarten die folgenden Bände zu lesen. Dementsprechend kann ich es euch auf jeden Fall weiter empfehlen.

Bewertung: 3,5/5

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu GinaZeilenfluch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.