A Whisper of Stars Rezension
Rezension

A Whisper of Stars – Tami Fischer

Auf  „A Whisper of Stars“ war ich mega gespannt und freue mich euch heute nun endlich vom Buch berichten zu können.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

A Whisper of Stars CoverTitel: A Whisper of Stars
Autorin: Tami Fischer
Verlag: Piper
Erschienen: 01.03.2021
Seiten: 480
Klappentext:
Liv wünscht sich nichts sehnlicher, als ihrem Leben auf Hawaiki zu entfliehen. Weder sie noch ihr bester Freund Finn glauben noch an die Legenden über mythische Götter und Ahnengeister, die man sich an den rauen schwarzen Küsten seit Anbeginn erzählt. Doch als am Tag des Sternenfestes nicht nur ein Fremder auf der Insel auftaucht, sondern plötzlich uralte Kräfte zum Leben erwachen, beginnt für Liv und Finn ein Wettlauf gegen die Zeit. Eine Reise ins Ungewisse, ohne Zurück. Ein erbarmungsloser Jäger. Und eine gefährliche Liebe, die Livs Herz höher schlagen lässt als je zuvor …

Buch kaufen

 

Meine Meinung:

„A Whisper of Stars“ hat mir vom Setting her sofort sehr gut gefallen. Es spielt nämlich auf der Insel Haiwiki, die an eine Fantasyversion von Hawai erinnert, was ich mega cool fand. Und es war auch sehr gut umgesetzt und durch Tamis bildlichen Schreibstil kann man sich alles auch wunderbar vorstellen. Nur ein Problem brachte das Setting für mich mit sich und zwar doppelte Namen. Auf Haiwiki bekommt man nämlich noch einen zweiten Namen in der alten Sprache und wenn man sowieso schon Probleme hat sich Namen zu merken, dann kann das schon mal ein bisschen schwierig werden.

Es gibt dann auch noch einen zweiten Ort in dem das Buch spielt nämlich in unserer Welt, aber um nicht zu viel vorwegzunehmen, bleibe ich hier ganz grob. Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen und die neuen Charaktere, die hier eingeführt worden sind noch mehr.

Liv fand ich super als Protagonistin. Sie ist mutig und schreckt nicht davor zurück sich gegen alte Traditionen zu wehren. Außerdem konnte ich ihre Handlungen meist auch gut nachvollziehen bis auf eine. Da waren sie und Finn gerade erst in dem zweiten Ort, der komplett neu für sie ist und sie gehen erstmal feiern, aber naja, das war jetzt auch nicht so schlimm.

Finn mochte ich auch sehr gerne, wenn auch nicht so sehr wie Liv. Er ist eher ruhig und ein richtiger Goodboy, was ich mag. Aber an manchen Stellen war es für mich schwer seine Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen, das hat mich persönlich aber nicht weiter gestört.

Die Geschichte des Buches mochte ich sehr gerne, aber leider hat es sehr lange gebraucht, bis sie mich fesseln konnte, erst nach der Hälfte des Buches hatte ich den Drang weiterzulesen, was ich sehr schade fand, aber es hat sich gelohnt weiterzulesen. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und brauchte eben viel Zeit zum erklären, aber ich denke mal dass das im nächsten Band, anders und spannender wird.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich euch „A Whisper of stars“ auf jeden Fall total empfehlen und ich selbst freue mich auch schon sehr auf den nächsten Band.

Empfehlung Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.