Zwischen uns tausend Bilder Rezension
Rezension

Zwischen uns tausend Bilder – Neda Alaei

„Zwischen uns tausend Bilder“ konnte mich noch mehr berühren, als ich es erwartet hätte. Warum das so ist und wie es mir sonst noch gefallen hat, erfahrt ihr hier. 

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar und Verlinkung)

Zwischen uns tausend Bilder RezensionTitel: Zwischen uns tausend Bilder
Autorin: Neda Alaei

Verlag: Thienemann
Erschienen: 23.02.21
Seiten: 224
Klappentext:
Seit ihre Mutter gestorben ist, muss die 14-jährige Sanna dabei zusehen, wie ihr Vater immer mehr in sich selbst verschwindet. Sanna sucht Trost in der Fotografie. Die Bilder helfen dir, die Welt zu sehen, hat ihre Mutter gesagt. Auch wenn die Welt manchmal hässlich ist und die frühere beste Freundin dem Jungen näher kommt, mit dem Sanna ihre Leidenschaft teilt. Doch genau dadurch findet sie schließlich den Mut, sich der Realität zu stellen und eine eigene Perspektive zu entwickeln.

Buch kaufen

Meine Meinung:

Ich hatte mir von Anfang an von „Zwischen uns tausend Bilder“ ein sehr emotionales Buch erwartet, aber es hat meine Erwartungen noch übertroffen. Wobei ich sagen muss, dass meine Erwartungen ein bisschen geschmälert worden sind wo es ankam. Es umfasst nämlich nur 200 Seiten (Vorher achte ich nie auf die Seitenzahlen). Aber dennoch konnte mich die Geschichte total mitnehmen und die Autorin hat hier wirklich 200 Seiten voller Emotionen geschaffen. 

Seitdem ihre Mutter gestorben ist, hat Sanna es nicht leicht. Zur Ablenkung und als Erinnerung an ihre Mutter fängt sie mit dem Fotografieren an und findet dabei auch noch einen Freund. Sie schafft es so für ein paar Momente ihren Problemen zu entfliehen. 

Die Momente in denen sie fotografiert sind immer total schön, auch wenn der Rest des Buches total schwer, emotional und traurig ist. Diese Mischung und die Geschichte im Allgemeinen haben mir sehr gut gefallen. 

Auch Sanna mochte ich sehr gerne. Sie ist sehr stark und stur und einfach eine sympathische Protagonistin. 

Der Schreibstil von Neda Alaei konnte mich auch überzeugen. Er war sehr angenehm zu lesen, so dass die 200 Seiten wie nichts umgegangen sind. 

Fazit:

Zusammenfassend ist dieses Buch auf jeden Fall ein Must-Read, wenn ihr Jugendbücher und emotionale Bücher mögt. 

Must Read Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.