Wildcreek Love Rezension
Rezension

Wildcreek Love – Carolina Sturm

„Wildcreek Love“ war für mich mein erstes Buch aus dem Federherz Verlag, aber definitiv nicht mein Letztes, Wieso mich das Buch überzeugen konnte erfahrt ihr hier.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Wildcreek LoveTitel: Wildcreek Love
Autorin: Carolina Sturm
Verlag: Federherz Verlag
Erschienen: 28.02.2020
Seiten: 412
Klappentext:
Eine betrogene Braut.
Ein ungezähmter Cowboy.
Und eine tödliche Gefahr.
Kurz vor dem schönsten Tag ihres Lebens zerbricht Ellis Welt – sie erwischt ihren zukünftigen Bräutigam mit einer anderen Frau. Verletzt und voller Wut flüchtet sie und strandet auf der Wild Creek Ranch mitten in der texanischen Prärie.
Elli beschließt kurzerhand, zu bleiben und ihr Leben neu zu ordnen, doch sie hat die Rechnung ohne den Besitzer der Ranch
gemacht – Sam.
Der raue Cowboy mit den verboten schönen Augen weckt in ihr längst
vergessene Sehnsüchte. Seine geheimnisvolle Ausstrahlung bringt sie um den Verstand, sein feines Gespür für Pferde berührt ihr Herz. Nachdem er sich bei einem Zwischenfall schützend vor sie gestellt hat, erliegt Elli der Versuchung und gibt sich Sam hin. Gemeinsam verbringen sie eine Nacht voller Leidenschaft, die alles verändert. Elli hofft auf neues Glück, doch sie ahnt nicht, dass bereits eine dunkle Bedrohung über der idyllischen Ranch lauert.
Denn Sam trägt ein Geheimnis mit sich, von dem niemand etwas weiß. Als dann auch noch ihr Verlobter auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse.
Elli gerät in Lebensgefahr und nur Sam kann sie retten. Doch dafür muss er sich seinen Dämonen stellen.
Seine Finger hatten die ihren nur kurz
gestreift und doch … ja, was eigentlich?
Es hatte sich angefühlt, als hätten Funken zwischen ihnen gesprüht. Wie wenn man eine Wunderkerze hält und die kleinen Sterne auf der Haut verglühen.
Folge Elli in die Idylle der Wild Creek Ranch und lüfte ihre Geheimnisse …

Buch kaufen

Meine Meinung:

Nach dem ich das Buch gelesen habe, brauchte ich erstmal ein bisschen, bis ich die Rezension schreiben wollte, denn an sich hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich hab es auch gerne gelesen, dennoch gab es auch ein paar Kritikpunkte, weshalb ich mir erstmal Gedanken machen musste, wie ich es bewerte und jetzt habe ich die perfekte Kategorie für das Buch gefunden.

Unsere Protagonistin in „Wildcreek Love“ ist Ellie. Sie wurde gerade von ihrem Verlobten betrogen, Danach landet sie durch Zufälle auf einer Ranch wo sie Sam kennenlernt. Ellie hat mochte ich sehr gerne. Ich konnte ihre Gefühle meist gut nachvollziehen und fand gerade am Ende ihr erwachsenes Verhalten gegenüber ihren Exverlobten toll. Denn Drama gab es in dem Buch auf jeden Fall schon so genug aber dazu gleich mehr.

Wenn wir von Ellies Gefühlen reden, kommen wir auch schon zu meinem ersten Kritikpunkt. Die Liebe zwischen ihr und Sam ist eine totale Instalove, die vor allem darauf beruht, dass die beiden das erhalten des anderen sehr bewundern. Mir ging es da aber einfach ein bisschen zu schnell. Ein paar mehr tiefgründige Gespräche zwischen den beiden und ich hätte nichts mehr daran auszusetzen gehabt. Da die Chemie zwischen den beiden aber auf jeden Fall trotzdem da ist, ist das jetzt auch kein schlimmer Kritikpunkt.

Sam mochte ich sehr gerne. Er handelt nur für meinen Geschmack manchmal ein bisschen zu impulsiv, aber das ist klare Geschmackssache. Ansonsten ist er aber sexy, beschützerisch und geheimnisvoll (Eine tolle Mischung wie ich finde).

Die Geschichte der beiden steckt auf jeden Fall voller Drama. Eine Familienfehde, Entführung, etc. Es ist einiges dabei, was an sich super spannend war und mich extrem ans Buch gefesselt hat, aber auch hier kam dann wieder das schnelle Tempo des Buches ins Spiel. Für meinen Geschmack hätte sich die Autorin hier 100 Seiten mehr für das große Drama und den Showdown (Ich beschreibe hier nicht mehr um nicht zu spoilern) geben können. Die Ideen von Carolina waren nämlich alle richtig gut, nur mag ich das Erzähltempo dann doch ein bisschen langsamer lieber.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich euch „Wildcreek Love“ auf jeden Fall empfehlen. Meine Kritikpunkte beruhen hier alle auf meinem persönlichen Geschmack und ich kann mir vorstellen, das Andere sich davon gar nicht gestört fühlen. Ich kann das Buch auf jeden Fall mit einem beschreiben: Ein spannendes Wohlfühlbuch. In dem Setting auf der Ranch habe ich mich nämlich total wohl gefühlt und die Nebencharaktere bringen dann auch noch das Kleinstadtfeeling mit rein, dass ich so sehr liebe.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf mehr aus dem Verlag und von der Autorin.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.