Bloggersonntag

Wie kann ich Autoren/Blogger unterstützen? Bloggersonntag

„Wie kann man Blogger und Autoren unterstützen?“ Das ist die Frage der wir uns heute am Bloggersonntag widmen.

Ich finde immer die schönste Unterstützung für einen Blogger ist Aktivität. Also liket, kommentiert und teilt Instagrambeiträge, die euch gefallen. So gewinnt der Blogger an Sichtbarkeit und ihr ermöglicht es, dass mehr Leute unsere Beiträge sehen.

Ansonsten freue ich mich, und ich denke auch hier kann ich für alle Blogger sprechen, über Nachrichten. Sei es eine Antwort auf eine Story, eure Meinung zu einem Buch, dass ich auch gelesen habe oder auch über was auch immer. Ich finde immer, dass Nachrichten zeigen, dass unser Content euch beschäftigt, was ein ganz schöner Motivationspush ist.

Kommen wir nun zu den Autoren:

Die offensichtlichste Art einen Autor zu unterstützen, ist natürlich sein Buch zu kaufen und das am Besten nicht gebraucht, denn so verdient der Autor nichts daran.

Wenn man das getan hat und das Buch dann auch irgendwann vom SuB befreit hat und gelesen hat, hilft es Autoren sehr, wenn man es rezensiert, dafür braucht man auch keinen Blog oder so. Man kann es einfach auf den gängigen Verkaufsportalen, wie Thalia oder Amazon bewerten.

Auch Autoren kann man durch Aktivität unterstützen. Social Media ist mittlerweile auch für Autoren und Buchmarketing super wichtig geworden. Von daher ist es auch hier schön, wenn man auf der Autorenseite für Sichtbarkeit durch seine Aktivität sorgt.

Für die Leute, die sich mit Instagram nicht so gut auskennen, hier eine kleine Erklärung:

Der Instagramalghorythmus zeigt Bilder an, die er als relevant und interessant einstuft. Dabei wird vor allem die Community Aktivität mit einbezogen. Deshalb werden Bilder mit vielen Interaktionen mehr angezeigt und bekommen mehr Reichweite. So die Kurzfassung.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten Blogger und Autoren zu unterstützen und das auch schon mit wenig Aufwand. Man kann auch einfach Menschen aus seinem Umfeld von den Büchern/Bloggern erzählen und schafft damit vielleicht schon einen neuen Leser.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.