Wer zuletzt lügt - Rezension
Rezension

Wer zuletzt lügt – L. E. Flynn

Zu einem guten Jugendthriller kann ich nie nein sagen, also musste ich „Wer zuletzt lügt“ einfach lesen und möchte euch hier gerne meine Meinung zum Buch sagen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Wer zuletzt lügt CoverTitel: Wer zuletzt lügt
Autorin: L.E. Flynn
Verlag: Carlsen
Erschienen: 28.01.2021
Seiten: 432
Klappentext:
Als Fiona die Außenseiterin Trixie kennenlernt, ist sie sofort von ihr fasziniert: immer mit neuen Haarfarben, neuen Outfits, neuen Ideen. Fiona verbringt ihre Zeit fast nur noch mit Trixie und ordnet sich ihr vollkommen unter. Dennoch hat sie das ungute Gefühl, nie ganz schlau aus ihr zu werden.
Und Fiona hat noch ein anderes Problem: Sie ist unsterblich in Beau verliebt – obwohl dieser sich vollkommen zurückgezogen hat, seit sein Bruder Toby vor einem Jahr auf mysteriöse Weise verschwunden ist und für tot erklärt wurde.
Dann verschwindet eines Nachts auch Trixie. Es gibt einen angeblichen Zeugen, der gesehen hat, wie sie ins Meer gegangen ist, immer tiefer, und ihr Tod wird als Selbstmord deklariert. Fiona kann das nicht glauben. Sind Trixie und Toby vielleicht beide noch am Leben und irgendwo zusammen? Und welche Rolle spielt Trixies Ex-Freund, der geheimnisvolle Jasper? Fiona fängt an nachzuforschen – und deckt nach und nach eine Lüge nach er anderen auf … Wem kann sie überhaupt noch trauen? Wer ist tot – und wer lebt?

Buch kaufen

Meine Meinung:

Am Anfang war ich echt begeistert von dem Buch. Es startet total spannend und spielt teils in der Vergangenheit und teils in der Gegenwart, was mir sehr gut gefallen hat.

Im späteren Verlauf hat mich das Buch aber doch immer mehr gelangweilt. Die Spannung hat an vielen Stellen total gefehlt und auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Da es doch sehr kurz abgehandelt wurde, kein klassischer Thrillershowdown kam und es auch sehr plump war.

Mit Fiona und mir war es auch ein auf und ab der Gefühle. Zum einen fand cih sie sehr sympathisch und habe die Geschichte gerne aus ihrer Sicht gelesen, gleichzeitig war sie aber auch sehr naiv und sprunghaft in ihrer Meinung.

Der Schreibstil der Autorin hat mir hingegen sehr gut gefallen, weil er sehr angenehm und leicht zu lesen war.

Fazit:

Zusammenfassend würde ich sagen, dass „Wer zuletzt lügt“  definitiv kein schlechtes Buch. Ich hab es gerne gelesen, auch wenn es mich ein bisschen enttäuscht zurück gelassen hat. Dieses Buch ist einfach reine Geschmackssache.

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.