Uncategorized

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden | Rezension

Das Buch:

*Rezensionsexemplar
Titel: Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden
Autor: Genki Kawamura
Verlag: C.Bertelsmann (Random House)
Erschienen: 2018
Seiten: 192
Klappentext:

Sinnsuche auf Japanisch – was im Leben wirklich zählt

Ein junger Briefträger erfährt überraschend, dass er einen unheilbaren Hirntumor hat. Als er nach Hause kommt, wartet auf ihn der Teufel in Gestalt seines Doppelgängers. Er bietet ihm einen Pakt an: Für jeden Tag, den er länger leben möchte, muss eine Sache von der Welt verschwinden. Welche, entscheidet der Teufel. Der Briefträger lässt sich auf dieses Geschäft ein. Am Tag darauf verschwinden alle Telefone. Am zweiten Tag die Filme, am dritten alle Uhren. Als am vierten Tag alle Katzen verschwinden sollen, gebietet                                                  der Briefträger dem Teufel Einhalt. Und macht etwas völlig                                                      Überraschendes … 

Meine Meinung:

Nachdem ich viel positives über den Roman gehört habe, musste ich ihn auch unbedingt lesen. Der Gedanke, dass für jeden Tag, den man mehr lebt eine Sache verschwindet fand ich sehr interessant.
Unser Protagonist hat einen Hirntumor im Endstadium, aber ist noch nicht bereit zu sterben, also geht er den Deal mit dem Teufel ein. Mit jedem verschwindenden Ding kommen Dinge aus seiner Vergangenheit wieder auf, mit der er dann versucht aufzuräumen. 
Wie man sich schon denken kann, ist das Buch sehr emotional, aber ist auch sehr spannend sein Handeln in dieser Situation zu verfolgen.
Auch die anderen Charaktere sind sympathisch, sogar der Teufel irgendwie. 
Der Teufel ist ironischerweise ein lustiger Charakter, einer meiner Lieblingsstellen des Buches ist es, als er überlegt, was er als erstes verschwinden lässt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm. Eine Besonderheit, die mir aufgefallen ist, dass der Autor kaum Namen nennt, was dazu führt, dass man die Geschichte auch ein wenig auf sich bezieht und sein Leben reflektiert. Eine Wirkung die perfekt zu diesem Buch passt, dass kritisch mit den Dingen umgeht, die uns wichtig erscheinen und somit unsere Gesellschaft kritisiert.

Fazit:

Zusammenfassend ist „Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden“ ein Highlight für mich. Es beschäftigt sich mit Gesellschaftsrelevanten Themen, weshalb ich es jedem empfehlen, aber auch wer keine Lust hat sich mit Kritik auseinanderzusetzen kann zu diesem Buch greifen, weil die Story auch fantastisch ist.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.