Sweet like you Rezension
Rezension

Sweet like you – Robyn Neeley

Wer Lust auf ein richtiges Wohlfühlbuch hat, sollte sich auf jeden Fall „Sweet like you“ anschauen, denn dieses Buch ist wirklich zum Wohlfühlen gemacht. Wieso, das erkläre ich hier. 

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Sweet like you CoverTitel: Sweet like you
Autorin: Robyn Neeley
Verlag: Kyss
Erschienen: 15.12.2020
Seiten: 336
Klappentext:
Honey Springs ist eine kleine Stadt in Kalifornien, die für den dort hergestellten Honig bekannt ist. Für Cassie Wilkerson ist es der Ort, an dem sie sich das erste Mal verliebte. Doch das ist lange her. Inzwischen lebt sie in New York und kehrt nur für die Testamentseröffnung ihrer Tante zurück. Doch anstatt wie erwartet irgendeine Kleinigkeit zu erben, ist sie plötzlich Besitzerin einer Farm samt Imkerei und soll zudem noch für drei Wochen das Amt ihrer verstorbenen Tante als Bürgermeisterin übernehmen. Bitte was? Cassie kann nicht bleiben. Sie hat einen Job in New York. Und sie hat Angst vor Bienen, verdammt noch mal. Aber um ihrer Tante willen lässt sie sich auf die drei Wochen ein. Schließlich hat sie Hilfe. Zum Beispiel von Nick Porter, damals ihr erster Freund und heute der Chef-Imker ihrer Farm …
Buch kaufen

Meine Meinung:

Das erste worin ich mich in diesem Buch verliebt habe, war auf jeden Fall das Setting. Denn „Sweet like you“ spielt in Honey Springs einem süßen kleinen Dorf, in dem jeder jeden kennt und die Bewohner so ihre Eigenheiten haben, ähnlich wie ihn zum Beispiel Redwood Love und ich liebe solche Bücher ja total. 

Aber auch die Protagonistin konnte mich schnell von sich überzeugen, auch wenn Cassie am Anfang wie eine ziemliche Großstadtzicke wirkt, merkt man schnell, dass da mehr in ihr steckt. auch ihre schwere Anfangszeit in dem Dorf hat mich mitfühlen lassen. Denn wenn man eine Dorfdynamik nicht kennt, ist das glaube ich auch ziemlich schwer sich da einzufinden. Außerdem macht sie auch eine Entwicklung in dem Buch durch, die ich total schön zu beobachten fand.

Auch der männliche Protagonist Nick konnte mich von sich überzeugen, auch wenn er sehr stur ist und nicht so leicht nachgibt, wenn er sich einmal was in den Kopf gesetzt hat. Aber er ist auch ein romantischer, hilfsbereiter und lieber Mensch (aber auch durchaus nachtragend),

Das, was dieses Buch ganz besonders macht, sind auf jeden Fall die anderen Dorfbewohner, da wir hier wirklich verschiedene Charaktere haben, die mit ihren Eigenheiten einfach nicht wegzudenken sind. 

Fazit:

Zusammenfassend ist „Sweet like you“ ein schönes Wohlfühlbuch, das ich euch nur ans Herz legen kann. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Band. 

Wohlfühlbuch Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.