Sie weiß von dir Rezension
Rezension

Sie weiß von dir – Sarah Pinborough

„Sie weiß von dir“ ist ein Thriller, bei dem das Ende für mich echt alles ruiniert hat. Deswegen wird diese Rezension leichte Spoiler beinhalten, die das Ende betreffen. Ich werde nciht genau sagen, worum es ging, sondern nur ein grobes Thema.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Sie weiß von dir CoverTitel: Sie weiß von dir
Autorin: Sarah Pinborough
Verlag: Rowohlt
Erschienen: 20.01.2017
Seiten: 448
Klappentext:
„Verdammt brillant“ Stephen King
Der internationale Bestseller „Behind Her Eyes“ – Jetzt als Netflix-Serie
Beinahe wäre Louise mit dem netten Mann aus dem Pub im Bett gelandet. Ein paar Tage später dann der Schock: David ist ihr neuer Chef. Und verheiratet.
Kurz darauf lernt Louise auf der Straße durch Zufall eine Frau kennen. Seine Frau. Bald sind die beiden Freundinnen. Keine gute Idee.
Adele ist sehr schön und sie wirkt sehr verletzlich. Nach und nach verrät sie Luise Erschreckendes über ihre Ehe. Und Louise spürt: Sie hat sich in eine heikle Lage gebracht. Was sie nicht weiß: Die Begegnung mit Adele war kein Zufall. Adele hat einen Plan. Doch es ist keine Intrige aus Eifersucht. Es ist viel, viel schlimmer.

Buch kaufen

Meine Meinung:

„Sie weiß von dir“ hat mir wirklich gemischte Gefühle bereitet. Am Anfang braucht die Story ein bisschen, bis sie Fahrt aufnimmt und deshalb konnte es mich auch eine längere Zeit nicht wirklich fesseln. Als es dann spannend wurde, war ich dann auch richtig dabei und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Dieses komplizierte Dreieck und die Frage wer jetzt der Böse ist hat mich total in seinen Bann gezogen.

Die Protagonistin Louise mochte ich sehr gerne. Ich konnte ihre Gefühle und Ängste gut nachvollziehen und fand sie einfach sehr sympathisch.

Auch David und Adele konnte mich überzeugen. Auch wenn es nicht die sympathischten Charaktere sind, was sie auch gar nicht sein sollen. Dafür sind sie aber einfach sehr spannend und komplex.

Klingt ja erstmal nach einem guten Thriller, aber dann kam das Ende. Und das Ende war dann seeeeehr esoterisch/ vielleicht auch fnatasymäßig und das griff dann auch nicht nur auf das Ende sondern lässt einen auch den Rest der Geschichte anders sehen. Und da ich von Esoterik sowieso nichts halte und auch einfach keine Lust auf Fantasy in meinem Thriller hatte, hat es das für mich einfach komplett ruiniert und ein total negatives Bild auf das ganze Buch geworfen.

Fazit:

Zusammenfassend ist „Sie weiß von dir“ Geschmackssache, weil ich es dann am Ende aber doch so schlecht fand für mich persönlich ist es dann doch ein Fehlgriff.  Falls euch das Thema am Ende nicht stört lohnt es sich aber vielleicht dem Buch eine Chance zu geben.

Fehlgriff Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.