Blogtour

Selbstakzeptanz | Ich bin Ich und Jetzt?

Vor ein paar Tagen kam ja schon meine Rezension zu „Ich bin Ich und Jetzt?“ und gestern ist auch unsere Blogtour mit Marcels Post gestartet. Ich darf heute den zweiten Tag machen und am Ende könnt ihr natürlich auch noch was gewinnen. Alle Infos zum Buch und meine Meinung findet ihr hier.

In meinem Post geht es heute um Selbstakzeptanz, dazu gibt es auch in Nicos Buch ein kleines Kapitel, was auch einfach mein Lieblingskapitel ist. Ich denke, dass das auch ein Thema ist, das jeden von uns irgendwann betrifft. Bei manchen natürlich mehr und bei anderen wieder weniger. Wahrscheinlich hat aber jeder mindestens eine Sache, die er an sich selbst nicht mag, ob es jetzt ein Körperteil oder ein Charakterzug oder etwas anderes ist. Und es ist auch nicht gerade leicht auch diese Sachen von einem selbst zu akzeptieren, auch wenn es keinem anderen auffällt oder man sich selbst immer wieder sagt, dass keiner perfekt ist.

Körperliche Unsicherheiten

Ich habe das Gefühl, dass dabei Menschen vor allem unsicher sind, was ihren Körper anbelangt. Das kommt wohl vor allem daher, dass wir von allen Seiten mit ziemlich unrealistischen Idealen konfrontiert werden. Habt ihr beispielsweise schon mal gesehen, dass jemand mit Übergewicht in einem Hollywood-Film eine ernste Rolle spielt, geschweige denn auch als hübsch angesehen wird. Klar, ist Übergewicht nicht gesund und das sollte man auch nicht ausblenden, aber Übergewicht heißt nicht, dass man nicht schön sein kann. Zum Thema Gewicht finde ich vor allem GNTM immer noch sehr problematisch. Ich selbst schaue die Show zugegebener Maßen auch ganz gerne, aber ich hasse es, wenn dort gesagt wird, dass ein Mädchen dick oder mollig oder ähnliches genannt wird, denn da sind wirklich alle Mädchen dünn.

Charakterlich Unsicherheiten

Aber auch charakterlich gibt es sehr viel, was die Gesellschaft von uns sehen will. Das hat sich in den letzten Jahren zwar schon aufgelockert, aber dennoch bemerkt man eine gewisse Abneigung, wenn man nicht das typische Mädchen ist, heißt zum Beispiel sich nicht so sehr für Make-Up interessiert und lieber über Bücher, Politik oder anderes mit Inhalt diskutiert, als darüber wer auf welcher Party gekotzt hat und auf welche Zeltparty man als nächstes geht (Das ist jedenfalls an meiner Schule ziemlich typisch). Damit möchte ich nicht sagen, dass irgendwer davon besser ist (Ich bin einfach nur genervt von diesen Themen, aber kann ja jeder drüber reden, wenn er will). ich möchte damit sagen, dass beides okay ist, solange sich derjenige damit wohl fühlt. Denn man selbst sollte sich damit wohl fühlen und sich nicht darum kümmern, ob die anderen das gut finden oder eben nicht.

Ich weiß, dass das alles leichter gesagt als getan ist. Ich selbst habe nämlich auch sehr häufig Schwierigkeiten damit und weiß, dass es besser wäre, wenn ich mich nicht so auf die Meinung anderer konzentrieren würde, aber sich das abzugewöhnen ist echt hart. Den einzigen Tipp den ich euch geben kann, ist in kleinen Schritten anzufangen. Also kleine Dinge zu machen, die ihr euch sonst nicht traut.

Ich in drei Sätzen

Jetzt möchte ich noch auf eine Sache eingehen, die ich in Nicos Buch sehr interessant fand und zwar sollte man sich selbst in drei Sätzen beschreiben und diese einfach klingende Aussage ist mir echt unfassbar schwer gefallen, aber hier möchte ich euch einmal zeigen, was ich über mich selbst geschrieben habe:

Ich liebe das Bloggen und das Lesen, weil es ein toller Ausgleich ist und durch das Bloggen habe ich auch die Möglichkeit vieles zu sagen. Die Zeit mit meinen Haustieren, meinem Freund und meiner Familie ist für mich wie das aufladen beim Handy. Ich habe Schwierigkeiten dabei andere Leute an mich ran zu lassen und brauche dabei sehr viel Zeit.

Das was ich geschrieben habe ist nicht perfekt und ich bin mir nicht sicher, ob es mich perfekt beschreibt, aber es greift ein paar ganz wichtige Fassetten von mir auf.

Das Gewinnspiel

Jetzt habt ihr noch die Möglichkeit ein von Nico signiertes Buch zu gewinnen und dafür müsst ihr bei mir versuchen euch selbst in drei Sätzen zu beschreiben. Ich freue mich schon auf eure Antworten.

Ihr könnt auch noch weitere Lose sammeln, indem ihr bei den anderen Teilnehmern vorbeischaut und kommentiert.

Samstag: Rainbookworld

Sonntag: Zeilenfluch

Montag: Medienblogger

Dienstag: Thelibrarianandherbooks

Mittwoch: Szebrabooks

Die Teilnahmebedingungen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.