Schattentanz Rezension Tiermagier
Rezension

Schattentanz – Maxym M. Martineau

Mit „Schattentanz“ ist das erste Fantasybuch im Kyss Verlag erschienen und natürlich musste ich es lesen. Ob es meiner Meinung nach den Hype verdient hat, erfahrt ihr hier.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

SchattentanzTitel: Schattentanz – Die Tiermagierin
Autorin: Maxym M. Martineau
Verlag: Kyss
Erschienen: 17.11.2020
Seiten: 512
Klappentext:
GEFÄHRLICHE MAGIE
Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige, tiefe Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess birgt Gefahren. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Tiermagiers.
DUNKLE HERZEN
Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erst mal einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben.
VERBOTENE LIEBE
Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Es ist undenkbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln. Unmöglich. Und doch geschieht genau das …

Buch kaufen 

Meine Meinung:

Bei „Schattentanz“ wird man direkt ins Geschehen geworfen, was es mir ein bisschen schwer gemacht hat in das Buch zukommen. Ein Verständnis für die Welt zu entwickeln dauert dadurch einfach ein bisschen länger, aber irgendwann war ich dann auch drin und fand das Setting wirklich mega cool. Ich liebe diese Welt mit all dieses magischen Leuten, den Tiermagiern und wieder auferstandenen Menschen. Aber auch die Welt an sich wird wunderschön beschrieben.

Wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, kann auch die begeistern. Sie ist super spannend und die Liebesgeschichte zwischen Leena und Noc total schön, tragisch und romantisch.

Leena mochte ich generell total gerne. Das Leben hat ihr bei gebracht immer stark zu sein. Dennoch hat sie ihren Humor und ihre liebevolle Art nie verloren. Sie ist einfach eine tolle Protagonistin, die man einfach lieben muss.

Auch Noc hat viel schlechtes im Leben erlebt, aber im Gegensatz zu Leena hat er keine Wahl und muss hart bleiben, auch wenn er es nicht will. In den Kapitel aus Nocs Sicht kann man ihn aber immer verstehen und lernt ihn lieben, da unter dieser harten Schale ein weicher und toller Kern liegt.

Fazit:

Trotz des nicht ganz so einfachen Einstiegs fand ich „Schattentanz“ wirklich toll und freue mich schon auf den nächsten Band. Für mich ist das Buch auf jeden Fall ein Highlight im Fantasybereich, das mich fesseln und begeistern konnte.

Bewertung: 4/5

2 Kommentare

  • Mein Schreibtagebuch

    Hallo liebe Gina,

    das Buch sehe ich in letzter Zeit viel auf Bookstagram und es spricht mich total an. Sowohl vom Inhalt, als auch von der wirklich wunderschönen Gestaltung! Vom Kyss Verlag habe ich zu meiner Schande bislang noch nichts gelesen, was ich aber unbedingt ändern möchte. Trotz des schwierigen Einstiegs klingst du ja ganz begeistert, sodass es auf meine Wunschliste gelandet ist.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    • GinaZeilenfluch

      Liebe Emily,
      Freut mich, dass ich dich überzeugen konnte. Bei dem Buch lohnt es sich wirklich dran zu bleiben.
      Liebe Grüße
      Gina

Schreibe einen Kommentar zu GinaZeilenfluch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.