Rezension

Rote Nächte – Jasmina Amin

„Rote Nächte“ ist ein ganz besonderes Buch, da es ein True Story Buch ist. Das heißt, dass hinter diesem Buch eine echte Person steckt, die ihre Geschcihte erzählt. Dementsprechend gespannt war ich natürlich auch auf das Buch.

Das Buch:

Titel: Rote Nächte
Autorin: Jasmina Amin
Verlag: Hanser Blau
Erschienen: 19. August 2019
Seiten: 240
Klappentext:

Gerade war Jasmina noch eine schüchterne Jura-Studentin. Dann kürzt ihr Vater ihr das Geld, und sie fängt eher zufällig hinter der Bar in einem Edelbordell an. Jasmina gerät in einen Strudel aus Luxus, Prominenz, Sex, Drogen. Gleichzeitig findet sie neue Freundinnen und wird zu einer selbstbewussten Geschäftsfrau. Alles ist aufregend – und zermürbend zugleich, dürfen doch weder die konservativen arabischstämmigen Eltern noch der eifersüchtige Freund je von ihrem Doppelleben erfahren. Als Jasmina sich in einen Gast verliebt, muss sie sich entscheiden.

Buch kaufen

 

Meine Meinung:

„Rote Nächte“ war ein echt interessantes Buch. Ein Kapitel war verrückter als das andere und dadurch, dass es eben ein Buch ist, dass aus wahren Geschichte wurde es auch nochmal interessanter und beeindruckender. Das buch hängt vor allem durch die Charakterentwicklung zusammen, während die Kapitel eher einzelne Geschichten sind, was ich aber sehr angenehm zu lesen fand.Die Geschichten aus dem Bordell sind so verrückt, dass sie nur der Realität entstammen können.

Jasmina ist ein sehr interessanter Mensch, genauso wie ihre Erfahrungen. In dem Buch macht sie viele Entwicklungen durch, die man gut beobachten kann.

Aber auch die anderen Charaktere waren sympathisch. Es wurde erklärt wie sie zum Job gekommen sind und vor allem war auch der Mensch hinter der „Nutte“ wichtig in dem Buch, was ich sehr gut fand.

Jasminas Schreibstil fand ich auch sehr angenehm zu lesen.

Fazit:

Insgesamt hat es mir sehr viel Spaß gemacht „Rote Nächte“ zu lesen und ich kann es euch nur empfehlen. Ich muss aber auch zugeben, dass hier echt Probleme hatte es zu rezensieren, weil ich das Gefühl habe, das jedes Kapitel in dem Buch für sich steht und die Charakterentwicklungen, das sind was die Zusammenhänge schafft.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.