Rezension

OMG diese Aisling – Sarah Breen & Emer McLysaght

„OMG diese Aisling“ musste ich einfach lesen, weil es in Irland spielt und ein Read Bold Buch ist, also eine vielversprechende Kombination.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Titel: OMG diese Aisling
Autorin: Sarah Breen & Emer McLysaght
Verlag: Read Bold
Erschienen:23. August 2019
Seiten: 336
Klappentext:
Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie hoffentlich nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!

Buch kaufen

Meine Meinung:

Eine Sache, die mir bei „OMG diese Aisling“ von Anfang an gefallen hat, ist das Setting. Ich liebe Irland als Ort des Geschehens in Büchern und besonders hier wurde der Wunsch von mri nach Irland zu reisen noch vergrößert. Aber auch die Story konnte mich überzeugen. Es geht um Aislings Leben, aber dabei wird auch zu jedem Nebencharakter eine Geschichte erzählt, was mir sehr gefallen hat.  Dazu kommt noch, dass am Ende auch zwei wichtige Themen angesprochen werden, die dem Buch noch mehr Tiefe verleihen.

In dem Buch geht es aber vor allem um Aislings Entwicklung, die langsam, aber sehr interessant war, hier muss man aber auch sehen, dass das Buch im englischen eine Trilogie ist und dementsprechend noch zwei Bände folgen sollten. Mit Aisling hatte ich dennoch am Anfang meine Probleme, weil sie sehr spießig und naiv denkt, aber das legt sich zum Glück mit der Zeit allmählich.

Die Nebencharaktere hatten wie gesagt alle ihre Geschichte, aber man hatte keinen, der so einem so richtig nah war außer Aisling und die war häufig auch mehr mit den Menschen um sich herum beschäftigt, als sich zu reflektieren.

Der Schreibstil der Autorinnen war auch sehr angenehm.

Meine Meinung:

Zusammenfassend ist „OMG diese Aisling“ kein spannendes, aber ein interessantes Buch. Ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen.

Bewertung: 4/5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.