Uncategorized

Lovesongs for Alex | Rezension

 

Das Buch:

*Rezensionsexemplar
Titel: Lovesongs for Alex
Autorin: Katharina B. Gross
Verlag: Dead soft Verlag
Erschienen: 03.12.18
Seiten: 398
Klappentext:
Richard Clark, Mitglied der erfolgreichen Boyband 5Minutes, hat alles, was sich jeder Popstar wünscht: Geld, Ruhm und Millionen von Fans weltweit. Was zu seinem Glück noch fehlt, ist jemand, mit dem er sein Leben teilen kann. Doch wer könnte sich in jemanden wie Rick verlieben, der jeden Tag eine andere Affäre hat und nicht weiß, wie man eine Beziehung führt? An Liebe auf den ersten Blick glaubt der Popstar nicht – bis er nach einem Konzert auf Alex trifft. Alex, der so ganz anders ist als die Fans, mit denen Rick bisher zusammen gewesen ist. Alex, der ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch es gibt ein Problem: Alex ist ein Mann und eine öffentliche Beziehung zu ihm wäre für 5Minutes ein Skandal. Kann sich Rick auf Alex einlassen, ohne seine Musikkarriere zu gefährden?


Meine Meinung: 

„Lovesongs for Alex“ ist das zweite Buch der Autorin, dass ich gelesen habe. Von vorne rein kann ich sagen, dass ich „Herzflüstern“ besser fand.
Sie hat es hier wieder geschafft Charaktere zu schaffen, die einem ans Herz wachsen, wobei mir bei Alex ein bisschen die Tiefe gefehlt hat. Erst war er Fan, dann Freund, aber viel mehr drum herum gibt es bei ihm nicht. Dafür hat Rick aber Tiefe bekommen. Er hat eine Backgroundgeschichte, seine Eigenheiten, alles was einen Charakter realistisch macht, weshalb ich ihn auch am liebsten mochte.
Ansonsten waren alle Charaktere super sympathisch, bis auf die, die es auch nicht sein sollten.
Katharinas Schreibstil ist super angenehm zu lesen, aber zwischen den Sichten merkt man von dem Sprachgebrauch her keinen Unterschied.
Wie man sich vielleicht schon denken kann handelt es sich hier um eine Instalove, find ich nicht immer gut, in dem Fall war es aber okay. Viel mehr Probleme hatte ich mit der Darstellung der Star und Fan Beziehung. Vor allem Rick ist Alex gegenüber gar nicht misstrauisch, obwohl es von Anfang an klar ist, dass er ein großer Fan von ihm und dieses Verhalten fand ich am Anfang eben ziemlich unrealistisch. Ansonsten passiert auch nicht so viel. Zwischen den kurzen Höhepunkten gibt es immer wieder ziemlich langweilige Längen.

Fazit:

Alles in einem war dieses Buch leider einfach nicht mein Fall. Kann ich es weiterempfehlen? Schwierige Frage, bedingt ja. Aber man muss sich eben auch bewusst sein, dass das Buch nicht so viel Tiefe hat und ein paar Längen.

Bewertung: 2,5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.