Uncategorized

Jungs zum anbeißen | Rezension

Das Buch:

Titel: Jungs zum Anbeißen
Autorin: Mari Mancusi
Verlag: Arena
Erschienen: 01.06.07
Seiten: 288
Klappentext:
Hochmoderne Vampire, die sich vom Blut freiwilliger Spender ernähren, und ein Mädchen, das alles tut, um seine Verwandlung in einen Vampir rückgängig zu machen – damit sie mit dem Traumtyp ihrer Schule zum Abschlussball gehen kann: Mari Mancusi überzeugt mit einer spritzigen Mischung aus frecher Teenie-Komödie und Vampirroman, die nicht nur Vampirfans begeistern wird!

Meine Meinung: 

„Jungs zum Anbeißen ist der Beginn einer super lustigen Vampirreihe, aber ein kleiner Disclaimer vorab: Das Buch ist nicht mehr im normalen Handel zu kaufen. Allerdings kann man es noch günstig gebraucht auf Medimops oder Rebuy kaufen.
Im ersten Band ist Sunny unsere Protagonistin. Sie wird anstatt ihrer Zwillingsschwester gebissen und befindet sich nun in der Vampirwelt, von der sie vorher nichts wusste.
 Sie geht sehr realistisch mit der Situation um, was mir gut gefällt. Sie ist geschockt, glabt es nicht und will wieder ein Mensch werden. Allgemein finde ich sie super sympathisch.
Auch Magnus mochte ich von Anfang an. Er ist überhaupt kein Badboy. Sonder nett, romantisch und liebevoll.
Rayne (Sunnys Zwillingsschwester) ist an sich auch eine echt Liebe, aber in diesem Band manchmal auch ein bisschen nervig, was man in ihrer Situation auch vollkommen nachvollziehen kann. 
Die Story gefiel mir ebenfalls echt gut. Durch den Humor ist sie durchgehend interessant, aber auch spannend, da man ja wissen will, was jetzt weiter mit Sunny passiert.

Fazit:

Ich finde es sehr schade, dass die Reihe aus dem Handel genommen wurde. Ich vermute mal, dass die Verkaufzahlen zu niedrig waren, weiß es aber nicht. Meiner Meinung nach hätte die Reihe mehr Aufmerksamkeit verdient. Von daher eine klare Empfehlung von mir.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.