Höllenkind Rezension
Rezension

Höllenkind – Veit Etzold

„Höllenkind“ ist ein Thriller, der sich jeder näher anschauen sollte, der Lust auf ein Buch mit Dan Brwon Vibes hat. Wie ich das Buch im gesamten fand, möchte ich euch hier erzählen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

HöllenkindTitel: Höllenkind
Autor: Veit Etzold
Verlag: Knaur
Erschienen: 01.04.2021
Seiten: 368
Klappentext:
Es ist ein einmaliges Ereignis für den Vatikan und ganz Rom: die Verbindung der alten römischen Adelsfamilien Sforza und Visconti durch eine prunkvolle Hochzeit in der Sixtinischen Kapelle.
Doch plötzlich krümmt sich die Braut vor Schmerz, und auf ihrem strahlend weißen Hochzeitskleid erblühen große rote Flecke. Bevor irgendjemand eingreifen kann, bricht sie tot zusammen.
Der zuständige Ermittler des Vatikans, Commendatore Adami, ahnt, dass es nicht bei diesem einen außergewöhnlichen Mord bleiben wird. Und dass er allein nicht weiterkommt. In Rom kursiert schon länger der Name einer Patho-Psychologin, die bereits in einen Fall von Satanismus involviert gewesen war: Clara Vidalis vom LKA Berlin…

Buch kaufen

 

Meine Meinung:

Nachdem ich letztes Jahr „Blutgott“ von Veit Etzold gelesen habe, musste ich unbedingt mehr aus der Clara-Vidalis Reihe lesen und da habe ich mich auf „Höllenkind“ sehr gefreut. Was an diesem Buch besonders toll ist, ist das Setting in Italien. Das konnte mich wirklich total abholen. An dieser Stelle muss ich aber auch sagen, dass ich es schon komisch fand, dass Clara vom Vatikan hinzugezogen wird, da sie keine besonderen Fähigkeiten hat und auch ihr letzter Fall nicht gut geendet ist.

Dennoch hat mir die Geschichte gefallen. Sie war sehr spannend und mit all den familienverstrickungen auch sehr dramatisch. Leider konnte ich das Ende schon sehr sehr früh erraten, was ich sehr schade fand, dennoch habe ich es gerne weiter gelesen und für mich persönlich hat es auch an der Spannung nicht wirklich was geändert, aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass es anderen da anders geht.

Die ganzen Charaktere kennen wir ja schon aus vorherigen Bänden. Und auch in diesem Band haben mir alle wieder sehr gut gefallen, aber viel neues gibt es da nicht zu erzählen.

Den Schreibstil von Veit Etzold mag ich auch sehr gerne und finde ihn angenehm zu lesen.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich euch „Höllenkind“ auf jeden Fall empfehlen, vor allem wenn ihr die Dan Brown Thriller auch mögt. Man kann den Band auch auf jeden Fall unabhängig von den anderen lesen.

Empfehlung Bewertung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.