Grimmskrams Rezension
Rezension

Grimmskrams – Die vierzehnte Fee

„Grimmskrams – Die vierzehnte Fee“ ist der zweite Band der Reihe, aber war der erste für mich, was aber kein Problem ist. Ich konnte so auch super einsteigen, aber natürlich ist es immer schöner in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Den ersten werde ich mir auch auf jeden Fall noch kaufen, aber jetzt erstmal zu meiner Rezension.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Grimmskrams CoverTitel: Grimmskrams – Die vierzehnte Fee
Autorinnen: Marikka Pfeiffer & Miriam Mann
Verlag: Magellan
Erschienen: 13. Juli. 21
Seiten: 208
Klappentext:
Seit Milli und Tom wissen, dass magische Gegenstände und Figuren aus der Märchenwelt mitten unter ihnen sind, hat sich ihr Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. Als dann auch noch am ersten Schultag nach den Ferien der Direktor mitten im Unterricht einschläft und die Schule in blitzartiger Geschwindigkeit von einer undurchdringlichen Rosenhecke überwuchert wird, ist klar: Hier muss ein Dornröschenzauber am Werk sein. Aber wie kann der Zauber gebrochen werden, ehe alle in einen hundertjährigen Schlaf fallen?

Buch kaufen

Meine Meinung:

„Grimmskrams – Die vierzehnte Fee“ hat mir wirklich sehr gut gefallen. Wie schon gesagt, bin ich schnell in der Geschichte angekommen. Man wird mitten ins Geschehen geworfen unf schnell geht dann auch die eigentliche Geschichte los. Die Idee, das magische Märchengegenstände in unserer Welt existieren finde ich total gut und meiner Meinung nach wurde sie hier auch sehr gut umgesetzt.

Milli und Tom mochte ich sehr gerne. Sie sind beste Freunde und doch sehr unterschiedlich zusammen sind sie aber ein gutes Team und es macht Spaß die Abenteuer mit ihnen gemeinsam zu erleben.

Mein Lieblingscharakter ist aber trotzdem der Frosch von Milli. Ich liebe einfach sprechende Tiere und dieses Exemplar ist besonders witzig. Man muss ihn einfach lieben.

Den Zeichenstil in dem Buch würde ich als eher modern bezeichnen und auch wenn ich davon sonst eher weniger der Fan bin, finde ich es hier schön und es passt auch sehr gut, da dass Setting auch sehr modern und ein bisschen futuristisch ist.

Fazit:

Zusammenfassend fand ich „Grimmskrams – Die vierzehnte Fee“ wirklich gut und kann es euch nur empfehlen. Ich werde den ersten Band auf jeden Fall noch lesen und auch die folgenden Bände.

Must Read Bewertung

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.