Rezension

Gefangen zwischen Liebe und Thron – July Winter

Meine persönliche High-Fantasy Queen hat wieder zugeschlagen. Der zweite Band der Sturmwanderer Trilogie, „Gefangen zwischen Liebe und Thron“ ist erschienen und heute möchte ich es rezensieren. Hier möchte ich jetzt auch zum ersten Mal eine Bitte zum Kauf aussprechen: Ich möchte es nämlich unbedingt im Regal stehen haben XD.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Titel: Gefangen zwischen Liebe und Thron
Autorin: July Winter
Verlag: Carlsen Dark Diamonds
Erschienen: Juli 2019
Seiten: 259
Klappentext:
**Eine Liebe, bedroht von königlicher Gier**
Danielle hätte nie gedacht, dass ihr der geheimnisvolle Fremde, den sie im Wirtshaus ihrer Familie aufgenommen hat, schon bald so wichtig werden würde. Dennoch treibt Brix sie durch seine dreiste und unausstehliche Art fast täglich zur Weißglut. Während sich Danielle über ihre widersprüchlichen Gefühle klar werden muss, droht der machthungrige König Rokariens das Land und damit die Menschen, die sie liebt, in den Abgrund zu stürzen. Nur der Mann, dessen stechend blaue Augen Danielles Innerstes in Aufruhr bringen, kann die perfiden Pläne des Herrschers noch stoppen. Doch dafür muss Brix sich seiner Vergangenheit stellen…

Buch kaufen

Meine Meinung:

Der erste Band der Sturmwanderer Reihe konnte mich schon total überzeugen (meine Rezension), also war ich total gespannt auf den zweiten Band und das auch zurecht. „Gefangen zwischen Liebe und Thron“ startet zeitlich direkt nach dem ersten Band, wodurch ich super in das Buch rein gekommen bin. Besonders schön fand ich auch, dass das Buch mit einem fröhlichen Ereignis, der Hochzeit von Catia, startet. Danach nimmt das Buch dann richtig an Fahrt auf und wird total spannend, so dass man sich die ganze Zeit fragt, wie lange Dereck noch mit seinem Geheimnis durch kommt. Das ganze läuft dann auf ein großes Finale hinaus, dass einen echt gemeinen Cliffhänger enthält. Ich kann es kaum abwarten den ersten Band zu lesen.

In diesem Band steht vor allem Derecks Sicht im Vordergrund, was durch seinen Gewissenskonflikt auch echt interessant ist. Ich habe ihn einfach noch mehr ins Herz geschlossen. Hier merkt man auch besonders seine Charakterwandlung, die durch den Einfluss von Danielle, statt fand.

Aber auch Danielle hat sich einen noch größeren Platz in meinem Herzen erschlichen. Sie ist eine so starke Protagonistin, gerade in dieser Zeit und zudem auch noch so Herzensgut.

Julys Schreibstil war auch wieder der Hammer. Sie beschreibt vor allem die Szenerie und schafft damit stets die richtige Atmosphäre. Aber auch die Gefühle der Charaktere werden durch ihren Schreibstil unfassbar gut dargestellt.

Fazit:

Wie schon gesagt ist July meine Queen of High Fantasy. Von daher kann ich euch auch dieses Buch nur ans Herz legen.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.