Uncategorized

Fairy Tail 1 | Rezension | Mangawoche Tag 4

Das Buch:

Titel: Fairy Tail
Autor: Hiro Mashima
Verlag: Carlsen Manga 
Seiten: 192
Klappentext:
Verrückte Magier, mächtige Zauber, geflügelte Katzen und gefährliche Monster – das ist die Welt von „Fairy Tail“. So nennt sich eine Gilde von sympathischen Outlaws, die mit ihren Zauberkünsten gegen das Böse in der Welt zu Felde ziehen. Mehr als einmal schießen sie dabei über das Ziel hinaus…

Meine Meinung:

Wie schon der Klappentext verspricht, handelt es sich um einen lustigen Manga. 
Lucy ist auf der Suche nach Fairy Tail-Mitgliedern, um sich der Gilde anzuschließen. Dabei trifft sie auf Natsu und seine Katze Happy.
Lucy ist meiner Meinung nach ein toller Charakter. Sie hat Schlüssel, mit denen sie Wesen zum Leben erwecken kann, die für sie kämpfen. 
Natsu ist sehr lustig, aber mit seiner aufbrausenden Art auch manchmal etwas anstrengend. Dafür hält er damit die Geschichte auf Trab.
Die Kapitel des Mangas beschäftigen sich immer mit Aufträgen, die Natsu, Lucy und Happy gemeinsam erledigen. Wodurch der Manga auch abwechlungsreich und nicht zu langwierig ist.
Den Zeichenstil finde ich allerdings gewöhnungsbedürftig, da die Gesichter etwas seltsam gezeichnet sind.

Fazit:

Der Manga ist ein gelungener erster Band, wegen dem ich auf jeden Fall weiter lesen möchte. Zudem kann ich euch den Manga auch empfehlen, wenn ihr Lust auf eine witzige Fantasygeschichte habt.

Bewertung: 4/5


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.