Uncategorized

Emmi und Einschwein: Ganz vorn mit Horn | Rezension

 

Das Buch:

*Rezensionsexemplar
Titel: Emmi und Einschwein: Ganz vorn mit Horn
Autorin: Anna Böhm
Verlag: Oetinger
Erschienen: 21.01.19
Seiten:208
Klappentext:
Einschwein benimmt sich mal wieder vollkommen unmagisch. Deshalb findet Emmi, dass es Unterricht von einem richtigen Einhorn braucht, um zu lernen, wie man anständig mit Horn zaubert. Aber da ahnen die beiden noch nicht, wie anstrengend so ein Promi-Leben als Einhorn ist, denn das beliebte Fabelwesen kann sich vor Fans kaum retten. Auch seinem Besitzer Henry ist der Trubel gründlich zu viel. Schließlich kommen alle vier in ernste Schwierigkeiten, als eine Brausefirma dem Einhorn nachstellt. Da gibt es nur noch eins: Das Einhorn braucht die Hilfe vom kleinen Einschwein. 
Gutgelaunt und bezaubernd unmagisch: Band 3 der fabelhaften Einschwein-Reihe

Meine Meinung:

„Ganz vorn mit Horn“ ist der dritte Band der Reihe, aber den ersten den ich gelesen habe. Somit kann ich schon mal sagen, dass man die Bücher auch unabhängig von einander lesen kann.
Erst einmal möchte ich zum Aufbau kommen, weil ich den sehr gut finde. Das Buch ist in ziemlich kurze Kapitel aufgeteilt, was heißt, dass es sehr gut für Erstleser und auch zum Vorlesen geeignet.
Auf den Seiten findet man immer wieder kleine niedliche Illustrationen in schwarz-weiß, die ich sehr schön und passend finde. Auch der Schreibstil ist sehr leicht und angenehm.
Besonders Einschwein hat es mir angetan. Er ist super lieb, direkt und tollpatschig.
Aber auch Emmi ist eine super Protagonistin. Sie will immer das Richtige tun und ist somit auch ein tolles Vorbild für Kinder.
Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Es ist zwischendurch wirklich sehr spannend und dieser Band lehrt die Kinder auch, dass Gerüchte nicht immer wahr sein müssen.
Die Bände sind in sich auch soweit abgeschlossen.

Fazit:

Wie ihr euch sicherlich schon denken könnt, kann ich euch diese Reihe von ganzen Herzen empfehlen. Es macht richtig Spaß in die Welt der Fabelwesen einzutauchen. Wer hätte nicht gerne sein eigenes Fabelwesen?

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.