Die Zeuginnen Rezension
Rezension

Die Zeuginnen – Margaret Atwood

Nachdem ich endlich den Graphic Novel von „Report der Magd“ gelesen hatte, musste ich natürlich auch „Die Zeuginnen“ unbedingt lesen. Wie mir die neue Fortsetzung gefallen hat, möchte ich euch jetzt erzählen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Die Zeuginnen RezensionTitel: Die Zeuginnen
Autorin: Margaret Atwood
Verlag: Piper
Erschienen: 10.09.19
Seiten: 579
Klappentext:
„Und so steige ich hinauf, in die Dunkelheit dort drinnen oder ins Licht.“ – Als am Ende vom „Report der Magd“ die Tür des Lieferwagens und damit auch die Tür von Desfreds „Report“ zuschlug, blieb ihr Schicksal für uns Leser ungewiss. Was erwartete sie: Freiheit? Gefängnis? Der Tod? Das Warten hat ein Ende! Mit „Die Zeuginnen“ nimmt Margaret Atwood den Faden der Erzählung fünfzehn Jahre später wieder auf, in Form dreier explosiver Zeugenaussagen von drei Erzählerinnen aus dem totalitären Schreckensstaat Gilead. „Liebe Leserinnen und Leser, die Inspiration zu diesem Buch war all das, was Sie mich zum Staat Gilead und seine Beschaffenheit gefragt haben. Naja, fast jedenfalls.Die andere Inspirationsquelle ist die Welt, in der wir leben.“

Buch kaufen

Meine Meinung:

Wie schon gesagt, hat mir „Der Report der Magd“ total gut gefallen. Als ich „Die Zeuginnen“ begonnen hatte, war ich zuerst enttäuscht, da ich ein bisschen gebraucht habe, um in die Geschichte zu kommen, weshalb ich vor allem am Anfang länger für das Buch gebraucht habe. Im Verlauf der Geschichte macht das Buch, das aber auch vollkommen wieder gut, da man die Charaktere immer besser kennenlernt und auch die Geschichte immer mehr Fährt aufnimmt.

In dem Band begleiten wir drei verschiedene Protagonisten, die alle einen anderen Hintergrund haben, was die Geschichte sehr vielseitig macht und auch die Sicht auf Gilead sehr umfassend macht.

Die Protagonistinnen mochte ich alle sehr gerne. Am besten hat mir aber Tante Lydia gefallen, da man durch sie auch den Aufbau des Systems erfährt.

Der Schreibstil der Autorin war auch hier wieder sehr angenehm und präzise. Vor allem hat man aber auch für jeden Charakter einen eigenen passenden Schreibstil gehabt, was ich sehr toll fand.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich „Die Zeuginnen“ genauso wie den erstem Band weiter empfehlen und habe, trotz meiner Startschwierigkeiten, nichts zu bemängeln.

Bewertung: 5/5

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.