Rezension

Die Legenden der Nebel Siva | Rezension

Das Buch:

*Rezensionsexemplar
Titel: Die Legenden der Nebel Siva
Autorin: Emely Delphy
Erschienen: 2018
Seiten: 284
Klappentext:
„Wir haben so viele Millennien auf diesen Augenblick gewartet. Du bist das Mädchen aus der Prophezeiung, die Überbringerin des Schlüssels.“
Nachdem Eyonne und Nayan in der Unterwelt gelandet sind, wo sie auf seine verschollene große Liebe Suerielle treffen, beginnt für die drei eine abenteuerliche Flucht. Ein gefährliches Unterfangen, das Nayan und Eyonne trotz aller Widrigkeiten einander näherbringt.
Wird Eyonne ihm seine Gräueltaten jedoch jemals verzeihen können?
Und welche Rolle wird Suerielle spielen?

In den Oberen Quartiere kehrt derweilen unverhofft eine der zwölf vermissten Waatranerinnen nach Eydon zurück. Nach Wochen, die Mara verschollen war, kommt sie allerdings nicht mit leeren Händen. Sie überbringt eine Aufgabe von höchster Wichtigkeit. Gemeinsam mit Shenandoah tritt sie eine riskante Reise ins Ungewisse an.
Wird Nayan, Eyonne und Suerielle die Flucht aus der Unterwelt gelingen? Wohin wird Maras und Shenandoahs Reise sie führen?
Ein Fantasyroman voller Mystery, Magie und Liebe!

Meine Meinung:

Siva ist der zweite Teil der Reihe und während mir der erste sehr gut gefallen hat, kann ich jetzt schon sagen dieser leider nicht.
Die Geschichte geht spannend weiter und auch der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm. Man ist schnell in der Geschichte wieder drin. Ich war aber leider auch schnell wieder raus. Es wurden immer mehr Sichten eingeführt und das auch noch auf einmal, so dass es mir sehr schwer viel die Charaktere zuzuordnen. Allgemein passiert in dem Buch sehr viel und für meinen Geschmack in der Kombination mit den ganzen neuen Sichten auch einfach zu viel. weniger wäre hier einfach mehr gewesen. Die Charaktere habe ich wieder sehr geliebt. Vor allem habe ich mich sehr gefreut als Charaktere wieder auftauchten von denen ich es nicht erwartet hätte. Dennoch fand ich Nayans Charakterwendung zwar nachvollziehbar, aber zu schnell. Generell ging es auch bei einigen zwischenmenschlichen Beziehungen auf einmal sehr schnell.
Ich hätte es hier einfach schöner gefunden, wenn man sich auf weniger Charaktere beschränkt hätte, so dass man der Handlung leichter hätte Folgen können. Es waren nämlich auch wirklich unwichtige Erzähler dabei (mehrer Nebencharaktere, die zusammen unterwegs waren, da hätte also einer gereicht.).

Fazit:

Trotz alledem bin ich sehr gespannt auf den dritten Band, weil die Geschichte und die Charaktere an sich wirklich gut sind. Ich hoffe einfach, dass der letzte Band übersichtlicher und besser wird.

Bewertung: 2,5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.