Die Karte Rezension
Rezension

Die Karte – Andreas Winkelmann

Auch wenn die Bücher von Andreas Winkelmann eine Reihe sind, war „Die Karte“ das erste Buch für mich. Wie es mir gefallen hat, verrate ich euch hier.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Die Karte CoverTitel: Die Karte
Autor: Andreas Winkelmann
Verlag: Rowohlt
Erschienen: 15.06.21
Seiten: 384
Klappentext:
Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst – und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden zu einem ganz besonderen Kunstwerk, den du besser nicht auf dich aufmerksam gemacht hättest.Er
trackt deine Initialen in eine digitale Karte. Sein Zeichen, dass du die Nächste sein wirst …
Lauf, so schnell du kannst – es wird dir nichts nützen. Er erwartet dich.

Buch kaufen

Meine Meinung:

Wie schon gesagt hatte ich „Die Karte“ unabhängig von den anderen Bänden gelesen und das hat wirklich sehr gut funktioniert. Natürlich gibt es ein paar Dinge, was das Team und die Charaktere betrifft, die man dann nicht weiß, aber ich würde trotzdem sagen, dass das sehr gut funktioniert.

Die Geschichte des Buches fand ich mega gut. Alleine die Grundidee mit der App fand ich sehr cool, da man sich das auf jeden Fall auch in der Realität vorstellen könnte. Die Spannung war durchgehend extrem hoch und am liebsten hätte ich das Buch gar nicht zwischendurch weg gelegt.

Unseren Protagonisten, den Ermittler Kerner, mochte ich auch sehr gerne und habe auf jeden Fall vor noch mehr Fälle von ihm zu lesen.

Auch der Schreibstil von Andreas Winkelmann konnte mich überzeugen.

Fazit:

Zusammenfassend hat mir „Die Karte“ sehr gut gefallen und konnte mich davon überzeugen noch mehr Bände der Reihe zu lesen. Ich kann euch das Buch also auf jeden Fall ans Herz legen.

Empfehlung Bewertung


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.