Uncategorized

Countdown to Noah | Rezension

Das Buch:

Titel: Countdown to Noah Gegen Bestien
Autorin: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 300
Klappentext:
In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?















Meine Meinung:

Schon lange habe ich keine so spannende Dystopie wie „Countdown to Noah“ gelesen. Die Geschichte wird mit jedem Kapitel spannender und auch die Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz. Es gibt immer wieder neue Wendungen, die die Spannung aufrecht erhalten, so dass man gar nicht merkt, wie die Zeit beim Lesen verfliegt. Auch der Cliffhänger am Ende ist gut, aber echt Gemein. Zum Glück ist der zweite Band schon erschienen.
Cassidy ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Ich bewundere es wie sie mit ihrer Verwandlung umgeht und sich davon nicht aus der Bahn werfen lässt, um ihre Schwester zuretten.
Auch Daniel mochte ich. Erst wirkt er sehr unfreundlich, aber mit der Zeit mag man ihn immer mehr.
Rita und Jeff waren beides Charaktere, die phasenweise sympathisch und dann auch wieder nicht waren, was aber auch glaube ich einfach daran liegt, dass die Charaktere so sein sollen. Es stört auf jeden Fall nicht. 
Der Schreibstil konnte mich ebenfalls überzeugen, weil er sehr angenehm zu lesen war und auch das Cover passt perfekt zur Geschichte und ist damit einfach nur gelungen.

Fazit:

„Countdown to Noah“ habe ich gemeinsam mit book.mytruepassion gelesen, weshalb ich sagen kann, dass uns beiden das Buch sehr gut gefallen hat. Ich kann es nur weiter empfehlen, wenn man eine gute Dystopie lesen will.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.