Bookstagram

Bookstagramtipps

Vor ein paar Wochen hatte ich euch mal gefragt, was euch so an Blogposts interessieren würde und da war die Resonanz bei den Bookstagramtipps am besten. Jetzt wollte ich mich endlich mal dran setzten, aber vorab noch ein paar Worte los werden. Ich bin kein Experte und niemand mit einer riesigen Reichweite, aber ein bisschen habe ich mir schon aufgebaut und habe dabei auch einige Erfahrungen gemacht, die ich mit euch teilen möchte. Wenn man schon länger auf Bookstagram unterwegs ist, kennt man die meisten Dinge wahrscheinlich schon, aber für Anfänger oder solche, die noch welche werden wollen, sind diese Tipps glaube ich echt hilfreich. Fall ihr Lust habt, könnt ihr natürlich auch gerne auf meinem Bookstagramccount vorbeischauen.

Die Bilder

Im Großen und Ganzen ist ja das Grundlegende die Bilder. Deshalb möchte ich auch hier mit meinen Bookstagramtipps starten. Da muss jeder seinen eigenen Stil finden und das kann dauern, aber dennoch gibt es drei Sachen die man sich merken sollte.

  1. Gutes Licht: Ohne Licht ist jedes noch so schönes Setting nutzlos. Man kann sich einfach einen Ort in der Wohnung suchen, wo es hell ist. Wenn man  ein bisschen was investieren möchte, kann man sich aber auch Softboxen kaufen, dann ist man ganz unabhängig vom Wetter und der Tageszeit.
  2. Schärfe: Unscharfe Bilder schaut sich niemand gerne an. Dennoch braucht man keine Spiegelreflexkamera, denn Handy haben meistens auch schon sehr gute Kameras. Ich selbst nutze auch nur mein Handy (S9) für die Fotos und was Schärfe und Licht anbelangt reicht das vollkommen aus. Mit einer Spiegelreflex bekommt man aber noch bessere Bilder hin, was zum Beispiel Tiefe anbelangt.
  3. Nicht nur das Cover posten: Ich glaube, dass man das eigentlich nicht sagen muss, aber ab und an sieht man immer noch Leute, die einfach nur ein runtergeladenes Cover posten. Natürlich kann man das machen,wenn man denn möchte, aber Reichweite wird man damit nicht bekommen.

Der Feed

Auch hier gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten den Feed aufzubauen. Beliebt ist aber eine gewisse Einheitlichkeit, die durch Farben, Filter oder Setting geschaffen werden kann. Man muss aber keinen einheitlichen Feed haben. Bei mir befriedigt das meinen inneren Monk und zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass das auch bei Followern gerne gesehen ist. Es ist hier aber wie bei den Bildern, dass man auch hier seine eigene Lösung finden muss, die einem gefällt.

Die Bildbeschreibung

Unter jedem Bild sollte man auch eine Caption haben, in der man über irgendwas redet. Im besten Fall natürlich über Bücher, aber man kann auch alles andere einbringen, was einen so beschäftigt. Ein Tipp von mir: Stellt eine Frage, damit die Leute auch kommentieren und ihr einen Austausch schafft, denn genau darum geht es doch bei Bookstagram.

Für die Reichweite sind Hashtags noch ganz wichtig. Man kann ungefähr 20 in die Caption packen, bevor Instagram den Text löscht. Die Hashtags sollten zum Bild passen und es sollten nicht immer die gleichen sein, da Instagram die Bilder unter dem Hashtags nicht anzeigt. außerdem sollte man auch Hashtags nutzen, die im Allgemeinen nicht so häufig genutzt werden, weil man dann eher unter dem Hashtag gesehen wird.

Aktivität

Aktivität ist auch noch ein ganz wichtiger Punkt. Am besten ist es, wenn man täglich mindestens ein Bild postet, da Instagram Unregelmäßigkeit mit einer Reichweiteneinschränkung bestraft. Zudem sind Storys auch ein tolles Mittel um mehr von euch zu teilen und auch mehr im Kopf eurer Folower zu sein.

Aber auch sonst solltet ihr aktiv auf Bookstagram sein. Also auch andere Bilder liken und kommentieren. Das schafft in erster Linie natürlich Austausch und Freundschaften, aber nebenbei auch noch Aufmerksamkeit.

In dem Zuge auch noch eine andere Sache: Traut euch.  Traut euch anzufangen, Leuten zu schreiben, und und und. Die Bookstagramcommuntiy ist die Liebste und Offenste, die es gibt. Ein bisschen Mut lohnt sich da wirklich.

Habt ihr noch Bookstagramtipps?

Das wars dann auch mit meinen Bookstagramtipps. Habt ihr noch welche, die hier nicht genannt worden sind, wenn ja dann postet sie mir gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.