Rezension

Blank Space – Susanne Mischke

Im August kam noch ein zweiter Bold Titel raus und zwar „Blank Space“ von Susanne Mischke. Heute möchte ich euch endlich meine Meinung zum Buch mitteilen.

Das Buch:

Werbung (Rezensionsexemplar & Verlinkung)

Titel: Blank Space
Autorin: Susanne Mischke
Verlag: Read Bold
Erschienen: 23. August 2019
Seiten: 320
Klappentext:
Wieso. Bin. Ich. Hier? Das fragt sich Carolin, als sie nach zwei Tagen ohne Erinnerung in der Psychiatrie aufwacht. Keine Ahnung, warum und wie sie dort gelandet ist. Keine Ahnung, warum sie dort festgehalten wird. Allerdings ahnt sie, dass es mit dem Verschwinden ihrer Freundin und Mitbewohnerin Odile zu tun hat. Odile, die sich um Carolin gekümmert hat, seit sie in die WG auf dem Hausboot gezogen war. Odile, diese faszinierende, charismatische Kunststudentin, die über mysteriöse Verbindungen zu einem Privatclub namens “Abraxas“ verfügte, vor einigen Wochen jedoch spurlos verschwand…

Buch kaufen

Meine Meinung:

Bei Bold Titel habe ich ehrlich gesagt immer sehr hohe Erwartungen, aber eigentlich werden die auch nie enttäuscht so wie auch hier.

Die Grundidee jemanden als Protagonistin zu haben, der selbst nicht genau weiß welche Rolle sie in der Geschichte spielt und was überhaupt die Geschichte ist, fand ich sehr interessant. Und wie ich jetzt sagen kann, ist die Idee auch gut umgesetzt worden. Man bekommt genau die richtige Menge an Informationen, so dass die Geschichte stehts spannend bleibt und man immer weiter lesen will. Dazu kommt noch das der Schreibstil auch sehr flüssig zu lesen ist.

Wie schon angedeutet fand ich die Protagonistin aus „Blank Space“, Carolin, sehr interessant. Sie ist aber auch ein sehr realistischer Charakter, da ihre Ängste und Gedanken stehts nachvollziehbar sind. Zudem ist sie aber auch sehr mutig. Also alles in einem eine starke und spannende Hauptperson.

Des weiteren fand ich auch ihren Psychiater sehr interessant, was aber glaube ich daran liegt, dass mir die Therapiegespräche und seine Rückfragen, dabei immer sehr gut gefallen haben.

Auch die anderen Nebencharaktere waren alle sehr individuell und jeder für sich spannend und ein Rätsel.

Fazit:

Zusammenfassend ist „Blank Space“ ein weiterer Bold Titel, den ich euch ans Herz legen kann. Ein Muss in jedem Bücherregal eines Thrillerfans.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.