Uncategorized

Above Intensity | Rezension

 

Das Buch:

* Rezensionsexemplar
Titel: Above Intensity – Love it.
Autorin: Rose Bloom
Erschienen:2018
Seiten: 178
Klappentext:
Das Leben eines Rockstars. Wild. Frei. Der Traum eines jeden Mannes.

Außer einem.
Ethan Gains hat dieses Leben die letzten Jahre gelebt und nun die Nase voll davon. Er hat genug von der Reiserei, genug von der Band und genug von seiner Gitarre.
Doch sein Manager ist hartnäckig und möchte eine allerletzte Abschiedstournee, die für Ethan überhaupt nicht infrage kommt. Auch weil sein Abgang vor einem Jahr alles andere als glanzvoll war.
Er zieht sich zurück, möchte von niemandem etwas wissen. Schon gar nicht von seiner Nachbarin Marsha, die ihm gehörig auf den Nerv geht.
Doch irgendetwas hat sie an sich. Ist es ihre dickköpfige Art, die ihn reizt? Oder dass sie sich von ihm nichts sagen lässt?
Wobei er eigentlich so überhaupt nicht auf winzige Nervensägen steht.
Immer mehr nähern sie sich an und es entwickelt sich eine Freundschaft.
Bis Marsha Ethan hilft, seine Lebensgeister und seine alte Liebe zur Musik wiederzufinden und die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe immer mehr verwischt.

Meine Meinung:

„Above Intensity“ ist die erst „Bandgeschichte“, die ich gelesen habe.
Die Handlung fand ich sehr gut. Es ist sehr interessant Ethans Entwicklung zu beobachten und nach und nach hinter seine Geheimnisse zu kommen. Die Autorin hat es in 178 Seiten geschafft eine ganze Geschichte zu erzählen und einem die Charaktere näher zu bringen, was ich sehr bewundernswert finde. Das Ende ist abgeschlossen und zufriedenstellend, lässt aber Raum für einen zweiten Band und hat mir somit auch gefallen.
Einem wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Marsha und Ethan erzählt.
Marscha ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Sie lässt sich nichts gefallen, ist mutig und aus mancher Sicht auch ein wenig nervig. Sie hat also auch ihre Fehler und eine Vergangenheit, was sie sehr authentisch macht. 
Ethan ist ein ehemaliger Rockstar, der seine Päckchen zu tragen hat, aber versucht sein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen. Dies tut er in einem kleinen Dorf, wo er Marschas Nachbar ist. Auch Ethan mochte ich, obwohl er manchmal auch echt anstrengend ist, wenn er wieder irgendwen oder sich selbst schützen will.

Fazit:

Zusammenfassend hat mir „Above Intensity“ sehr gut gefallen und ich habe nichts auszusetzen. Man hat es wegen der geringen Seitenzahl schnell durch, aber das macht die Geschichte nicht schlechter. Wer also Lust auf eine Liebesgeschichte hat, sollte sich dieses Buch genauer ansehen.

Bewertung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.